Stand: 09.05.2019 16:14 Uhr

Amazon weiht neues Verteilzentrum ein

Im Hamburger Hafen hat der Internet-Konzern Amazon am Donnerstag ein neues Verteilzentrum für Warensendungen eingeweiht. Ingesamt etwa 350 Arbeitsplätze entstehen in dem Bau an der Peutestraße. Die Halle für die Waren ist so groß wie anderthalb Fußballfelder. Dazu kommt ein Rechenzentrum und Platz für Hunderte Lieferwagen. Gerade einmal ein Jahr hat es gedauert, auf einer Industriebrache ein neues Logistikzentrum zu errichten. Amazon schickt von hier aus täglich Zehntausende Sendungen zu Kunden in Hamburg, aber auch ins Umland.

Es wird rund um die Uhr gearbeitet

Gearbeitet wird rund um die Uhr in drei Schichten - zu einem Stundenlohn von rund elf Euro. Die Subunternehmen, die die Fahrer stellen, würden überwacht, sagte Bernd Gschaider, der Deutschland-Chef von Amazon-Logistics.

Wirtschaftssenator will Paketdienste an einen Tisch bekommen

Mit dem eigenen Lieferdienst tritt Amazon in Konkurrenz zu etablierten Paketdienstleistern wie Hermes, UPS oder DHL. In Hamburg sind immer mehr Zustelldienste parallel unterwegs - und verursachen damit zusätzlichen Verkehr. Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos), der bei der Einweihung dabei war, sagte: "Das müssen wir zukünftig besser koordinieren, es muss nachhaltig gestaltet werden. Mir ist auch ganz wichtig, dass das emissionsfrei passiert.". Bis Ende des Jahres will Westhagemann deshalb alle großen Paketdienste und ihre Subunternehmer an einen Tisch bekommen.

Weitere Informationen

Amazon plant Verteilzentrum in Cloppenburg

Der Internet-Versandhändler Amazon will in Cloppenburg ein neues Verteilzentrum eröffnen und damit Arbeitsplätze schaffen. Doch es gibt auch Sorgen und Kritik. (26.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.05.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:13
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal