Stofftaschen mit dem Aufdruck "Gewalt ist untragbar" hängen an einem Klettergerüst.  Foto: Anne Adams

Aktionstag in Hamburg gegen Gewalt an Frauen

Stand: 25.11.2020 20:52 Uhr

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat es am Mittwoch mehrere Aktionen in Hamburg gegeben. Sie sollen darauf aufmerksam machen, dass Gewalt in vielen Familien Alltag ist.

"Gewalt kommt nicht in die Tüte", steht auf Brötchen-Tüten, die in Bäckereien in Hamburg in dieser Woche 40.000 mal ausgegeben werden. Die Kampagne will von Gewalt betroffene Frauen unterstützen und das Thema öffentlich machen. Denn Frauen gelinge es häufig nicht, dem Teufelskreis von Gewalt, Beschämung, Schuldgefühl und Ohnmacht zu entkommen, erklärte Bischöfin Kirsten Fehrs. Sie ist Schirmherrin der Aktion.

Orangenes Leuchten an Gebäuden

Masken mit dem Aufdruck "Keine Gewalt an Frauen" liegen auf einem Tisch.  Foto: Anne Adams
Auch Masken mit dem Aufdruck "Keine Gewalt an Frauen" werden in Hamburg verteilt.

Ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen die fünf Hamburger Zonta-Clubs. Die Frauen-Organisation ließ am Mittwoch viele Gebäude in Hamburg in leuchtendem Orange erstrahlen, darunter die fünf Hauptkirchen, die Altonaer Fischauktionshalle und das Gebäude der Reederei Hapag-Lloyd. Schirmherrin dieser Aktion war die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne).

Im vergangenen Jahr registrierte das Bundeskriminalamt 142.000 Fälle von Partnergewalt, jeden dritten Tag wurde in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet.

In Hamburg haben sich im vergangenen Jahr knapp 2.000 Frauen sowie mehr als 750 Mädchen und Jugendliche bei Beratungs- und Schutzeinrichtungen gemeldet.

Weitere Informationen
Eine zusammengekauerte Frau schützt sich vor einem Schlag © fotolia Foto: John Gomez

Bundeshilfetelefon zu Gewalt gegen Frauen

Kostenlos, mehrsprachig und barrierefrei: Das Hilfetelefon berät unter der Nummer 08000 116 016 zu allen Formen der Gewalt gegen Frauen. Mehr Infos bei hamburg.de. extern

Eine Frau schaut aus einem Fenster nach draußen. © dpa Foto: Maja Hitij

Schutz vor Gewalt: Frauenhäuser in Hamburg

Die Koordinierungs- und Servicestelle "24/7" bietet Frauen und ihren Kindern in Hamburg Hilfe bei Gewalt. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.11.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

285 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 98,4 gesunken. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Senat berät über Umsetzung der Corona-Beschlüsse

Mehr Homeoffice und strengere Maskenpflicht: Der Senat entscheidet heute über die neuen Corona-Regeln für Hamburg. mehr

Die "Seaexplorer - Yachtclub de Monaco" von Boris Herrmann. © picture alliance / DPPI media Foto: Vincent Curutchet

Boris Herrmann: Raus aus der Flaute, rein in die Spitzengruppe

Der Solo-Weltumsegler aus Hamburg hat erfolgreich um Wind gefleht und ist zurück in der Spitzengruppe der Vendée Globe. mehr

Seniorenhaus Matthäus im Hamburger Stadtteil Winterhude.

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Senioren starben. mehr