Stand: 15.11.2019 16:36 Uhr

Akrobat verletzt: "Paramour"-Aufführung abgebrochen

Im Stage Theater Neue Flora ist eine Vorstellung des Musicals "Paramour" am Donnerstagabend abgebrochen worden. Wenige Minuten vor Schluss erlitt ein Akrobat einen Muskelkrampf im Rücken. Ein Notfallteam des Theaters untersuchte den Mann sofort und brachte ihn ins Krankenhaus.

Stage-Entertainment: Kein Absturz

Eine Sprecherin von Stage-Entertainment erklärte am Freitag, der Trampolin-Artist aus England sei - anders als zunächst angenommen - nicht abgestürzt. Bereits in der Nacht sei er aus der Klinik entlassen worden. Ein anderer Akrobat übernehme für die nächste Vorstellung die Rolle des Kollegen.

Die Feuerwehr hatte am Morgen noch mitgeteilt, sie sei alarmiert worden, weil ein Akrobat aus drei Metern Höhe gestürzt sei und ein Wirbelsäulentrauma erlitten habe.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Daniel Kaiser © NDR

Kommentar: Neue Corona-Regeln sind ohne Augenmaß

Die neuen bundesweiten Corona-Maßnahmen treffen die Falschen, meint Daniel Kaiser in seinem Kommentar. mehr

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, im Porträt. © dpa Foto: Felix König

Hamburgs Kultursenator Brosda verteidigt den Shutdown

Im Gespräch mit NDR 90,3 äußerte er aber auch Verständnis für den Unmut in der Kulturszene über die einmonatige Schließung. mehr

Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Telefon / On Air mit Jacqueline Heemann. © NDR Foto: Ari Ahmadi

Melanie Leonhard: "Es geht darum, Kontakte zu vermeiden"

Viele Einschränkungen wegen Corona: Hamburgs Gesundheitssenatorin erläuterte bei NDR 90,3 die Beschlüsse. mehr

Alexander Wolf (AfD) spricht in der Hamburger Bürgerschaft

Verfassungsschutz befasst sich mit AfD-Äußerungen

AfD-Politiker Alexander Wolf hatte den Infektionsschutz mit dem Ermächtigungsgesetz der Nazis verglichen. mehr