ICE-Züge der Deutschen Bahn stehen im Bahnhof Altona. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Ab Dezember: Halbstündlich Züge zwischen Hamburg und Berlin

Stand: 11.10.2020 19:54 Uhr

Der Ausbau der Zugverbindungen zwischen Hamburg und Berlin wird konkret: Wie die Deutsche Bahn am Sonntag mitteilte, wird die Strecke ab dem Fahrplanwechsel im Dezember im Halbstundentakt bedient.

Damit steigt auch das Sitzplatzangebot auf der vielbefahrenen Strecke zwischen Hanse- und Hauptstadt. Künftig werden insgesamt 36.000 Plätze pro Tag angeboten, das sind 6.000 mehr als bislang. Die Zahl der täglich angebotenen Züge zwischen Hamburg und Berlin erhöht sich von 46 auf 60. Die Fahrtdauer zwischen den beiden Städten liegt wie bisher zwischen einer Stunde und 45 Minuten und zwei Stunden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) spricht von einem guten Startschuss für den sogenannten Deutschlandtakt.

XXL-ICE fährt ab Sommer von Hamburg nach Chur

Ab Sommer kommenden Jahres wird auch die ICE-Strecke zwischen Hamburg und der Schweiz verstärkt. Auf dem Weg nach Basel, Zürich und Chur soll erstmals ein XXL-ICE eingesetzt werden. Er besteht aus 13 Wagen und bietet 918 Sitzplätze - so viele wie nie zuvor in einem ICE. Die Deutsche Bahn hat nach eigenen Angaben 50 dieser Züge geordert. Der Bund unterstützt die Bahn mit Milliarden, damit für den Klimaschutz mehr Menschen Zug fahren.

VIDEO: Die Bahn - mobil oder marode? (44 Min)

Der neue Fahrplan für die Strecke Hamburg-Berlin gilt ab Sonntag, 13. Dezember. Tickets gibt es vom kommenden Dienstag an über das Internet sowie in den Reisezentren und an den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Frauen stehen vor einem Fahrkartenautomaten vom HVV © dpa Foto: Georg Wendt/

Corona-Krise beim HVV: Rund 250 Millionen weniger Einnahmen

Ein Drittel weniger Fahrgäste: Der HVV rechnet mit einem großem Finanzloch wegen Corona. Das geht zulasten der Steuerzahler. mehr

Auf einer Weste steht: ver.di Warnstreik © dpa Foto: Stefan Sauer

Ver.di setzt Warnstreiks fort - auch Müllabfuhr betroffen

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di setzt heute in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fort. mehr

.

Senat denkt über Corona-Einschränkungen nach

In Hamburg drohen neue Corona-Einschränkungen. Auch über Winterdom und Fischmarkt wird in den kommenden Tagen entschieden. mehr

Helmut und Loki Schmidt 1972 in ihrem Haus am Brahmsee. © Friedrich-Ebert-Stiftung Foto: J.H. Darchinger

Loki Schmidt: Mehr als nur Kanzlergattin

Bekannt geworden als Ehefrau von Helmut Schmidt, war Hamburgs Ehrenbürgerin vor allem Naturschützerin. Heute vor zehn Jahren ist sie gestorben. mehr