Stand: 18.03.2018 10:55 Uhr

A-7-Deckel besteht Brandschutztest

Der erste Abschnitt des Autobahn-7-Deckels in Hamburg-Schnelsen hat seine Brandschutzprüfung bestanden. In der Nacht zu Sonntag wurden alle wichtigen Warneinrichtungen mit sogenannten Heißversuchen getestet. Hierfür entzündeten Experten einer Leipziger Spezialfirma im Tunnel mehrmals große Wannen mit Benzin und Diesel, um den Brand eines Kleinwagens zu simulieren. Der schwarze Qualm füllte den gesamten Tunnel aus.

Weitere Überprüfungen folgen

Die automatische Feuererkennung, die Beleuchtung, Lautsprecherdurchsagen, die Ventilatoren für die Entrauchung - alles habe perfekt funktioniert, sagte der Hamburger Verkehrskoordinator Christian Merl dem Hamburg Journal. Nun müssten noch bis zu 3.000 weitere Sensoren und Funktionen der Tunneltechnik überprüft werden, bevor dann im Sommer die ersten Lkw und Pkw durch den rund 560 Meter langen Deckelabschnitt fahren könnten. Direkt im Anschluss soll der Bau des zweiten Deckels Richtung Norden beginnen. Voraussichtlich im Sommer 2019 soll er fertig sein.

Weitere Informationen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 18.03.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:10
Hamburg Journal

SPD-Parteitag: Tschentscher verbreitet Zuversicht

20.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:41
Hamburg Journal

Islamisten-Demo zieht durch St. Georg

20.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal

Was ist das Erfolgsgeheimnis des FC St. Pauli?

20.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal