Stand: 11.02.2019 17:22 Uhr

79-Jährige missbraucht: Fast drei Jahre Haft

Er hatte eine 79-Jährige in ihrem Haus in Schnelsen überfallen und sich an ihr vergangen: Das Hamburger Landgericht hat am Montag einen 38-Jährigen wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Frau wehrte sich heftig

Der Angeklagte war am 1. August durch die offene Verandatür in das Haus der Seniorin eingedrungen. Er hatte die 79-Jährige in ihrem Schlafzimmer angetroffen, sie aufs Bett geworfen und sich an ihr vergangen. Die alte Dame wehrte sich heftig. Sie schlug dem Täter ins Gesicht und rief um Hilfe, bis er von ihr abließ und floh. Sie sei so "tough" gewesen, wie man es bei einer Frau in dem fortgeschrittenen Alter kaum erwarten würde, sagte der Vorsitzende Richter.

Angeklagter hatte sich entschuldigt

Der Richter würdigte das umfassende Geständnis des 38-Jährigen sowie seine Bitte um Entschuldigung und sein Bemühen um einen Täter-Opfer-Ausgleich. Dennoch sei eine Bewährungsstrafe, wie sein Verteidiger beantragte, undenkbar gewesen, sagte der Richter. Bei der Tat habe er unter dem Einfluss von Amphetaminen gestanden. Das Gericht sah darum eine verminderte Schuldfähigkeit und ordnete die Unterbringung in einer Entzugsklinik an.

Die 79-Jährige saß dem Angeklagten während des gesamten Prozesses als Nebenklägerin gegenüber. Der Richter sprach ihr dafür seinen Respekt aus. Trotz der gravierenden psychischen Folgen der Tat hoffe er, dass sie ihr selbstbestimmtes Leben ohne Angst möglichst lange fortführen könne.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.02.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:58
Hamburg Journal
01:35
Hamburg Journal
03:10
Hamburg Journal