Stand: 06.01.2020 13:49 Uhr

71-Jährige nach Böllerwurf schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

In der Silvesternacht ist in der Nähe des U-Bahnhofs Baumwall eine Frau schwer verletzt worden. Wie die Hamburger Polizei am Montag mitteilte, war die 71-Jährige mit einer Freundin auf der Niederbaumbrücke, als gegen 23.40 Uhr ein Böller in ihre Richtung geworfen wurde. Dabei flogen ihr Böllerteile ins rechte Auge. Die Frau kann nun auf dem verletzten Auge nicht mehr sehen. Sie befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Die Ärzte können derzeit nicht sagen, ob die Frau je wieder beidseitig sehen wird.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei geht aufgrund von Beschreibungen der Detonation davon aus, dass die Pyrotechnik nicht zugelassen war. Sie sucht jetzt nach Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Weitere Informationen
Ein ausgebrannter Peterwagen.  Foto: Screenshot

Ausgebrannter Streifenwagen: Belohnung ausgesetzt

Nachdem Unbekannte in der Silvesternacht in Steilshoop einen Streifenwagen angezündet hatten, erhöht die Hamburger Polizei den Fahndungsdruck: Sie setzt eine Belohnung für Hinweise aus. (05.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Schüler mit Mundschutz schauen auf ein Tablet. © imago images Foto: imago images / Westend61

Wie Hamburg beim digitalen Lernen vorankommt

Bald sollen alle Hamburger Schulen mit einer speziellen digitalen Plattform arbeiten. Die ersten 100 haben sie schon. mehr

Der neue Leuchtturm "Unterfeuer" an der Elbe in Hamburg-Blankene. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Neue Leuchttürme in Blankenese bald in Betrieb

Mit der Elbvertiefung ändert sich die Fahrrinne für die Schiffe. Deshalb gibt es in Hamburg-Blankenese ein neues Ober- und Unterfeuer. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Billstedt: Zwei Männer mit Stichen verletzt

Offenbar war eine Auseinandersetzung eskaliert. Die Polizei sucht nun weitere Tatverdächtige. mehr

Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Neues Online-Angebot für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich jetzt online bei den Hamburger Gesundheitsämtern zurückmelden. mehr