Stand: 14.09.2018 19:44 Uhr

69-Jähriger in Wandsbek erstochen

In einem Mehrfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Wandsbek ist am späten Donnerstagabend ein 69-jähriger Mann getötet worden. Die Polizei nahm einen 37-jährigen Tatverdächtigen fest. Die Mordkommission ermittelt.

Offenbar Familienstreit

Bild vergrößern
Ein 69-Jähriger ist in einem Wohnhaus in der Kedenburgstraße erstochen worden.

Am Donnerstagabend kam es in einer Wohnung in der Kedenburgstraße zu einem heftigen Streit zwischen dem 69-Jährigen und dem 37-Jährigen. In der Folge wurde der 69-Jährige durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt. Das Opfer soll in der Wohnung seiner ehemaligen Partnerin gestorben sein, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Tatverdächtig sei ein 37 Jahre alter Sohn der Frau. "Wir gehen von einem familiären Hintergrund aus", sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach.

Mutmaßlicher Täter kommt in psychiatrische Klinik

Kurz nach 22 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Die Mutter des Tatverdächtigen hatte die Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Minuten später trafen mehrere Einsatzwagen und ein Notarzt in der Kedenburgstraße ein. Doch für das Opfer kam jede Hilfe zu spät. Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Wohnung von der Polizei festgenommen.

Per sogenanntem Unterbringungsbefehl ordnete der Haftrichter an, den Verdächtigen in einer psychiatrischen Klinik unterzubringen. Er sei womöglich psychisch krank und nur vermindert schuldfähig.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.09.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal

Was bringt das Diesel-Fahrverbot in Hamburg?

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Wo leben Hamburgs glücklichste Kinder?

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Neue Einblicke in das Leben von Albert Ballin

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal