Stand: 09.12.2019 05:55 Uhr

2,2 Millionen Besucher bei Winterdom in Hamburg

Der Schriftzug "DOM" leuchtet am ersten Tag des Frühlingsdoms 2019 über dem Westeingang des Volksfestes an der Glacischaussee. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz
Der Winterdom gastierte einen Monat lang auf dem Heiligengeistfeld.

Rund 2,2 Millionen Besucherinnen und Besucher sind in diesem Jahr zum Winterdom auf das Heiligengeistfeld in Hamburg gekommen. Laut Wirtschaftsbehörde sind das etwa 200.000 Menschen mehr als im Vorjahr. "Damit liegt der diesjährige Winterdom erfreulicherweise über den Ergebnissen der letzten Jahre", sagte Franziska Hamann, Leiterin des Dom-Referats der Behörde. Der Winterdom ging am Sonntagabend zu Ende. Nach einer dreimonatigen Pause eröffnet der Frühlingsdom am 27. März die Saison 2020.

Auch Schausteller sind zufrieden

Dreimal pro Jahr findet der Hamburger Dom traditionell jeweils einen Monat lang statt. 2019 verzeichnete das Volksfest insgesamt rund 7,2 Millionen Besucherinnen und Besucher - 2018 waren es 6,5 Millionen. Auch die Schaustellerverbände sind mit dem Ergebnis zufrieden. Besonders die Wochenenden, die am Nachmittag auch gern von Familien genutzt werden, seien sehr gut besucht gewesen, resümierte Sascha Belli, Vorsitzender des Landesverbandes des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller. Polizei und Deutsches Roten Kreuz meldeten "keine nennenswerten Zwischenfälle."

VIDEO: 24 Stunden Dom (59 Min)

Weitere Informationen
Eine männliche Figur steht vor einer Menschenmenge und einem Schild mit der Aufschrift "Hamburger Dom".
2 Min

Heimatkunde: Hamburger Dom

Dreimal im Jahr wird das Heiligengeistfeld zum Rummelplatz. Und damit ist der Hamburger Dom Deutschlands längstes Volksfest. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.12.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau wird mit einem Abstrich auf das Coronavirus untersucht. © picture alliance/dpa Foto: Nicolas Maeterlinck

306 neue Corona-Fälle in Hamburg

Das sind 54 weniger Neuinfektionen als vor einer Woche gemeldet worden waren. Auch der Inzidenzwert sinkt weiter. mehr

Vor einer Jugendstrafkammer am Hamburger Landgericht beginnt ein Prozess wegen der gewaltsamen Zwischenfälle im Rondenbarg während des G20-Gipfels im Juli 2017. Vor dem Gericht wird protestiert. © NDR Foto: Ingmar Schmidt

G20-Prozess: Fünf junge Leute in Hamburg vor Gericht

Ihnen wird unter anderem schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Vor dem Prozessbeginn gab es Proteste vor dem Gericht. mehr

Ein Angeklagter sitzt vor Gericht. Dem Angeklagten werden ein verbotenes Autorennen, fahrlässige Tötung, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung vorgeworfen. © NDR Foto: Elke Spanner

Raser verursacht tödlichen Unfall - 30-Jähriger vor Gericht

Er soll im vergangenen Jahr auf der A1 alkoholisiert und viel zu schnell ein Auto gerammt haben. Ein 48-Jähriger starb. mehr

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht durch Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Angriff mit dem Beil: 53-Jähriger in Lebensgefahr

Nach einem Streit soll ein 45-Jähriger ein Ehepaar vor seiner Haustür in Hamburg-Bergedorf verletzt haben. mehr