Stand: 22.08.2018 17:03 Uhr

100 Millionen Euro für DESY

Der Campus des Deutschen Elektronen-Synchrotrons (DESY) im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld soll zu einem weltweit führenden Standort für die Erforschung kleinster Teilchen ausgebaut werden. Mehr als 100 Millionen Euro wollen der Bund und Hamburg dafür ausgeben, wie NDR 90,3 am Mittwoch berichtete.

Neues Besucherzentrum geplant

Das Geld soll vor allem in die Infrastruktur fließen, zum Beispiel in das geplante Besucherzentrum. Das soll in drei Jahren eröffnet werden und noch mehr Besucher nach Bahrenfeld locken. Schon jetzt kommen pro Jahr mehr als 10.000 aus ganz Europa. Außerdem soll der zweite DESY-Standort Zeuthen bei Berlin zu einem internationalen Zentrum für Astroteilchenphysik ausgebaut werden.

Internationale Spitzenforschung

Der Forschungscampus Bahrenfeld - mit DESY, der Universität Hamburg und anderen Wissenschaftseinrichtungen - ist einer der wichtigsten Standorte in Deutschland für internationale Spitzenforschung. Wissenschaftler untersuchen hier mithilfe neuester Methoden und Strahlungsquellen Viren und Zellen oder entschlüsseln chemische Prozesse, um Antworten auf die Fragen von morgen zu finden. Erst im vergangenem Jahr wurden auf dem Campus Bahrenfeld ein Forschungszentrum für Nano-Strukturen und ein Zentrum für Infektionsforschung eröffnet.

Weitere Informationen

Seit 1964 forscht DESY im "Teilchenzoo"

Im Februar 1964 kreisten in der Hamburger Forschungsanlage erstmals Elektronen. Seither erkunden Forscher bei DESY den Nanokosmos und erzeugen die hellsten Lichtblitze der Welt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.08.2018 | 18:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/100-Millionen-Euro-fuer-DESY,desy200.html

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:04
Hamburg Journal
01:54
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal