Stand: 17.07.2019 17:35 Uhr

Wetter im Norden: "Die Wolken werden wärmer"

Bild vergrößern
An der Nordsee genießen Kitesurfer, wie hier vor St. Peter-Ording, momentan beste Windbedingungen.

Für alle Urlauber in Norddeutschland haben die Meteorologen eine Botschaft: Durchhalten, denn es wird besser! Oder, wie es Dominik Jung vom Wetterdienst Qmet ausdrückt: "Die Wolken werden wärmer." Ein stabiles Hoch über dem Norden ist zwar nach wie vor nicht in Sicht, auch in den kommenden Tagen sind immer wieder Schauer möglich, aber es wird deutlich sommerlicher als zuletzt. "Die Temperaturen steigen diese Woche langsam an in Richtung 25 Grad", sagte Stefan Zimmer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Dienstag NDR.de.

Feuchte Luft wird verdrängt

Berichte von Urlaubern auf den Ostfriesischen Inseln, die ihre Winterjacken vermissten, stufte Zimmer als "etwas übertrieben" ein. Aber dass die gefühlte Temperatur am Dienstag zumindest bei einer steifen Brise an der Nordsee im Keller war, konnte er gut nachvollziehen.

Warme Luft aus Südeuropa

Am Donnerstag soll der Wind, der die vergangenen Tage stabil aus West-Nordwest wehte, auf Süd drehen und warme Luft aus Südeuropa in den Norden wehen. Am Donnerstag und Freitag steigen die Temperaturen auf knapp 20 Grad an den Küsten und 25 bis 27 Grad im Binnenland. Nach einem wahrscheinlich gewittrigen Freitag ziehen die Temperaturen am Wochenende noch einmal an. Die meiste Wärme bekommt mit bis zu 29 Grad das südliche Niedersachsen ab.

Links

Prognose: Wie wird das Wetter?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Der Juli ist noch zu retten

Jung stuft den Juli als bislang deutlich zu kühl ein. "Wir haben in Hamburg momentan eine Abweichung von 1,5 Grad vom langjährigen klimatologischen Mittel." In der Endabrechnung könnte der Juli aber noch etwas besser abschneiden. Für die kommende Woche sind die Wettermodelle zwar noch uneins, aber der Trend geht zu mehr Sommer: "In der letzten Juli-Woche könnte es tatsächlich noch ein paar sonnige Tage am Stück geben", sagte Jung, mit Temperaturen, die zumindest im südlichen Niedersachsen wohl 30 Grad erreichen werden. An den Küsten steigen dann die Chancen, auch mal im Strandkorb zu sitzen, ohne sich Gedanken über Mütze, Schal und Winterjacke zu machen.

Weitere Informationen

Mehr Regen als im Vorjahr - aber trotzdem wenig

11.07.2019 10:00 Uhr

In Niedersachsen hat es von Januar bis Juni häufiger und mehr geregnet als im ersten Halbjahr 2018. Der Summe des Niederschlags ist im langjährigen Vergleich aber rückläufig. mehr

#wetterextrem - Der Norden im Klimawandel

Die Erde wird immer wärmer. Wetterextreme oder der Anstieg des Meeresspiegels sind die Folgen - und zeigen sich auch in Norddeutschland. Informationen und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 16.07.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten

04:58
Hallo Niedersachsen
02:15
Hamburg Journal
03:17
Hallo Niedersachsen