Stand: 20.03.2019 21:40 Uhr

Frühlingsbeginn: Der Norden hinkt hinterher

Norddeutschland nimmt es noch ein bisschen gelassen: Zum kalendarischen Beginn des Frühlings am Mittwoch ist es zwar auch hierzulande etwas wärmer geworden - allerdings auch erstmal wieder wolkiger und feuchter. Im weiteren Verlauf der Woche soll sich das aber ändern: Das Wetter zeigt sich dann auch im Norden frühlingshaft warm und sonnig.

"Hannelore" bringt den "richtigen" Frühling

Nachtfrost - wie noch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch - soll es in nächster Zeit nicht mehr geben, wie Dennis Dalter, Meteorologe bei MeteoGroup Deutschland, meint. Doch bevor Hoch "Hannelore" den "richtigen" Frühling in den Norden bringen kann, schob sich am Mittwoch noch ein Ausläufer eines Nordmeertiefs dazwischen. Das brachte zwar dichtere Wolken mit sich, aber: "Die Temperaturen zeigen schon - es ist eine Warmfront", so Dalter.

Weitere Informationen

Prognose: Wie wird das Wetter?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

"Gefühlter" Frühlingsanfang Donnerstag oder Freitag

"Von den Temperaturen her kommt am Donnerstag langsam der Frühling", sagte Dalter NDR.de. In Niedersachsen werden bis zu 17 Grad erwartet, in Hamburg 16 Grad und selbst an der Nordsee zweistellige Werte bis immerhin 13 Grad, dabei an den Küsten allerdings auch mäßiger bis frischer Wind und weiterhin dichtere Wolkenfelder. Im Süden Niedersachsens werde sich die Sonne am Donnerstag aber schon bis zu fünf Stunden lang zeigen.

"Gefühlter" Frühlingsanfang ist in Norddeutschland dann sicher spätestens am Freitag: "Ein richtig schöner frühlingshafter Tag, mit Temperaturen bis zu 19 Grad und viel Sonne." Lediglich in Schleswig-Holstein werde es etwas frischer bleiben und auch mehr Wolken geben, aber ziemlich sicher keinen Regen.

Am Wochenende schon wieder kühler

Am Wochenende kommt dann aber schon wieder etwas kühlere Luft von Nordwesten. "Das Hoch fängt an zu schwächeln und es dringt wieder mehr Nordseeluft vor", prognostiziert Dalter. Am Sonnabend sei noch mit 10 bis 15 Grad in Norddeutschland zu rechnen, am Sonntag mit 8 bis 12 Grad. Dafür bringe der Sonntag aber mehr Sonne.

Und wie ist der weitere Trend? "Frühling möchte kommende Woche noch nicht wieder ausbrechen", meint Dalter. Richtig schlecht werde es aber wohl auch nicht. Montag seien ein paar Schauer möglich und etwas auflebender Wind. Die Höchsttemperaturen sollen bis Wochenmitte voraussichtlich wieder im einstelligen Bereich liegen. Das ist laut Dalter aber auch völlig normal - trotz kalendarischen Frühlingsanfangs. "Für Hamburg zum Beispiel sind zu dieser Zeit etwa 9 Grad der durchschnittliche Höchstwert."

Hintergrund

#wetterextrem - Der Norden im Klimawandel

Die Erde wird immer wärmer. Wetterextreme oder der Anstieg des Meeresspiegels sind die Folgen - sie zeigen sich auch in Norddeutschland. Informationen und Hintergründe. mehr

Bilanz: Winter im Norden ungewöhnlich mild

Dagegen war der Winter im Norden - ebenso wie im übrigen Deutschland - deutlich wärmer als gewöhnlich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) bilanzierte: Hamburg war demnach mit durchschnittlich 4,3 Grad Celsius von Dezember bis Ende Februar sogar das zweitwärmste Bundesland. Im langjährigen Mittel der Referenzperiode von 1961 bis 1990 liegt der Wert zu dieser Jahreszeit in Hamburg lediglich bei 1,2 Grad. Auch in Niedersachsen (4,1 Grad gegenüber einem langjährigen Mittel von 1,2 Grad), Schleswig-Holstein (3,9 Grad gegenüber 0,9 Grad) und Mecklenburg-Vorpommern (3,5 Grad gegenüber 0,2 Grad) war es laut DWD deutlich wärmer als gewöhnlich. Die Niederschlagsmenge in Norddeutschland lag im vergangenen Winter leicht über dem langjährigen Mittel. Aber auch die Sonne schien länger - etwa 20 Prozent mehr als gewöhnlich im Norden.

Weitere Informationen

Stauden im Frühling pflanzen und düngen

Steinbrech, Blaukissen oder Veilchen - im Frühling beginnen die ersten Stauden zu blühen und benötigen Pflege und Dünger. Zudem können neue Blumen gepflanzt werden. mehr

"Hamburg räumt auf": Weniger Müll gesammelt

170 Tonnen Müll haben die Hamburger bei der Aktion "Hamburg räumt auf" gesammelt - weniger als im Vorjahr. Laut Umweltsenator Kerstan zeigt die Sauberkeitsoffensive der Stadt Wirkung. mehr

Frühling im Februar: 20,4 Grad in Lingen

27.02.2019 17:02 Uhr

In Lingen sind am Mittwoch Spitzenwerte von 20,4 Grad gemessen worden, in Oldenburg und Nordhorn 20,2 Grad - Rekordwerte für einen Februar. Auch auf den Inseln war es außergewöhnlich warm. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 20.03.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten

04:04
Hallo Niedersachsen
02:38
Hamburg Journal
02:48
Nordmagazin