Stand: 13.10.2019 18:57 Uhr

Herbstwetter: Sonne im Süden - Wolken im Norden

An den Küsten wie hier auf Usedom sind teils stürmische Böen zu erwarten.

Während der Süden der Republik teilweise hochsommerliche Temperaturen erlebt, ist das Wetter in Norddeutschland zweigeteilt - aber deutlich herbstlicher. Zwar können sich auch im Süden Niedersachsens noch bis zur Mitte der Woche die Menschen über viel Sonne freuen. Doch Richtung Norden dominieren meist dichte Wolken. "Etwa auf einer Linie vom Emsland bis nach Hamburg verläuft die Teilung", erklärte Karsten Kürbis, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Hamburg, das derzeitige Herbstwetter.

25 Grad Höchsttemperatur

Das Wetter sei insgesamt für Mitte Oktober sehr mild, betont Kürbis. Auch nachts werde es in den nächsten Tagen voraussichtlich nur selten kühler als 10 Grad. An den Küsten weht laut der NDR Wettervorhersage mäßiger bis frischer West- bis Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen.

"Kein stabiles Herbst-Hoch in Sicht"

Am Montag ist es im Norden stark bewölkt und es regnet wieder stärker. Von Süden her lockert es hingegen auf und bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen dann zwischen 16 Grad an der Küste und 21 Grad am Rand des Harzes. Es bleibt wechselhaft. "Es ist kein stabiles, herbstliches Hochdruckgebiet in Sicht", prognostiziert Kürbis.

Weitere Informationen

Prognose: Wie wird das Wetter?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

02:05
Hallo Niedersachsen

Segler "Mir" stoppt wegen Sturm in Wilhelmshaven

07.10.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Stürmisches Wetter zwang das russische Segelschiff "Mir" bei seiner Ausbildungsfahrt auf dem Atlantik zum Zwischenstopp in Wilhelmshaven - sehr zur Freude einiger Schaulustiger. Video (02:05 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 12.10.2019 | 16:00 Uhr