Stand: 04.01.2019 13:12 Uhr

Cyberangriff trifft norddeutsche Spitzenpolitiker

Bild vergrößern
Noch ist unklar, wer hinter der Hackerattacke steckt. (Themenbild)

Unbekannte haben massenweise Daten und Dokumente von Hunderten deutschen Politikern, Journalisten und Künstlern im Internet veröffentlicht. Nach ARD-Recherchen waren auch private Chats und Kreditkarteninfos einsehbar. Wer für den Datenklau verantwortlich ist und mit welcher Absicht die Daten verbreitet wurden, ist noch unklar.

Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sind vom der Cyber-Attacke auch mehrere norddeutsche Politiker und Prominente betroffen. So wurden Privatadressen und alte Telefonnummern von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Umweltminister Olaf Lies (SPD), Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) öffentlich gemacht, wie Ministerien und Staatskanzlei am Freitag in Hannover mitteilten. "Das ist ärgerlich, aber noch nicht problematisch", sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. Auch Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) gehöre zu den Opfern.

Habeck, Stegner, Schwesig und Tschentscher ebenfalls betroffen

In Hamburg ist unter anderem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) von dem Hackerangriff betroffen, in Schleswig-Holstein Ministerpräsident Daniel Günther(CDU) sowie SPD-Landeschef Ralf Stegner. Auch ein Teil der Kommunikation des Grünen-Chefs Robert Habeck mit seiner Familie gelangte an die Öffentlichkeit. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist ebenfalls betroffen. Von ihr sowie von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) und weiteren Landtagsabgeordneten finden sich private Daten im Netz. Zumeist handelt es sich um Telefonnummern.

Laut "Bild"-Zeitung sind Korrespondenzen von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Ex-Parteichef Sigmar Gabriel ebenfalls einsehbar. Klingbeil forderte eine rasche Aufklärung. "Wer auch immer dafür verantwortlich ist, will Politikerinnen und Politiker einschüchtern. Das wird nicht gelingen", erklärte der SPD-Politiker.

Öffentlich-rechtliche Journalisten im Visier

Links
Link

Cyberangriff - was bisher bekannt ist

Die massenhafte Veröffentlichung seinsibler Daten im Internet wirft viele Fragen auf. Wer steckt hinter dem Angriff? Wer ist betroffen? Und wie geht es weiter? extern

Betroffen von der Veröffentlichung sind neben Politikern auch Journalisten und Künstler wie die Satiriker Jan Böhmermann und Christian Ehring. Wie der Faktenfinder von tagesschau.de berichtete, veröffentlichten die Unbekannten private Daten von verschiedenen Mitarbeitern des öffentlich-rechtlichen Jugendangebots "Funk" - unter anderem mit Kommentaren wie "zu dieser Person braucht man nichts mehr zu sagen".

Twitter-Account gesperrt

Der Twitter-Account, über den Links zu den persönlichen Daten und Dokumenten veröffentlicht wurden, ist mittlerweile nicht mehr erreichbar. Die Bundesregierung nehme den Vorfall "sehr, sehr ernst", sagte am Freitagmittag eine Sprecherin. Die Behörden arbeiteten mit Hochdruck an der Aufklärung des Falles. Dies werde aber wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Sie mahnte, die veröffentlichten Daten seien mit "großer Vorsicht zu handhaben". Selbst in authentische Dokumente könnten gefälschte Daten eingeschleust worden sein.

Inzwischen prüft der Generalbundesanwalt den Angriff.

Links
Link

Hackerattacke auf Politiker und Prominente

Hacker haben massenweise Daten von Hunderten deutschen Politikern, Journalisten und Künstlern im Internet veröffentlicht. Wer steckt hinter der Attacke? Mehr bei tagesschau.de extern

Link

Hackerangriff auf Hunderte Politiker

Hacker haben massenweise Daten und Dokumente von Hunderten deutschen Politikern im Internet veröffentlicht. Offenbar waren auch private Chats und Kreditkarteninfos einsehbar. Mehr bei tagesschau.de. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 04.01.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:55
Hallo Niedersachsen
01:39
Schleswig-Holstein Magazin