Stand: 10.10.2019 21:08 Uhr

Ab Dezember mehr Fernzüge im Norden unterwegs

Bild vergrößern
Es sollen bald mehr ICE-Züge im Norden fahren - wie hier auf der bald fertig sanierten Strecke zwischen Hannover und Göttingen.

Die Deutsche Bahn will nicht nur mit Verspätungsmeldungen Schlagzeilen machen. Am Donnerstag hatte das Unternehmen gute Nachrichten für alle Zugreisenden: Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember setzt die Bahn mehr Fernzüge in den norddeutschen Großstädten ein. Zusätzliche IC- und ICE-Verbindungen verbessern so deren Anbindung. Allein zwischen Hamburg, Bremen, Osnabrück und Köln fahren künftig bis zu 22 Züge täglich pro Richtung, teilte die Bahn mit.

Weitere ICs, neue Nachtverbindungen, mehr ICEs

Auch auf der ICE-Strecke Berlin-Braunschweig-Göttingen-Frankfurt schließt ein zusätzliches Zugpaar eine Lücke im Fahrplan. Am Wochenende wird es zudem künftig elf zusätzliche Fahrten auf der IC-Achse Köln-Hannover-Leipzig geben. Ein weiterer zusätzlicher IC-Zug verkehrt von Berlin nach Osnabrück und weiter Richtung Ruhrgebiet. Und eine neue Intercity-Nachtverbindung mit Stops in Niedersachsen gibt es auf den Strecken Zürich-Berlin und Zürich-Hamburg. Von und nach Hamburg gibt es künftig weitere umsteigefreie Verbindungen über Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln. Der abendliche ICE aus Hamburg nach Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln etwa fährt künftig als Sprinter ohne weitere Zwischenhalte mit einer besonders schnellen Reisezeit. Düsseldorf erreicht er künftig in drei Stunden.

Videos
01:40
Nordmagazin

Neue Bahnlinie zwischen Rostock und Dresden kommt

Nordmagazin

Mitte Dezember startet in Mecklenburg-Vorpommern eine neue Bahn-Fernverkehrslinie: Zehn Intercity-Züge fahren dann täglich von Rostock über Berlin nach Dresden. Video (01:40 min)

Hamburg und Köln deutlich intensiver verbunden

Zwischen Hamburg und Köln gibt es ab dem Fahrplanwechsel bis zu 22 Fahrten pro Tag und Richtung, der ICE-Anteil erhöht sich dabei von rund 20 auf 50 Prozent. Ebenfalls neu: Montags bis freitags sowie sonntags fährt künftig ein IC aus Berlin und Hannover über Osnabrück nach Gelsenkirchen, Düsseldorf und Köln. Ab Juni 2020 wird dann der Bahn zufolge ein bislang nur montags bis freitags verkehrender IC aus Berlin und Hannover über Osnabrück nach Köln neu als ICE verkehren - und das zusätzlich dann auch samstags. Sonnabends und sonntags können Reisende zudem künftig ab Braunschweig umsteigefrei mit dem IC nach Bremen und Emden sowie ab Braunschweig und Hannover nach Köln und nach Magdeburg/Leipzig fahren.

Streckensanierung zwischen Hannover und Göttingen abgeschlossen

Eine besonders gute Nachricht für viele Niedersachsen: Nach der umfangreichen und langwierigen Sanierung der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Göttingen sollen die Züge ab Fahrplanwechsel wieder wie gewohnt fahren.

Weitere Informationen

Die schwierige Finanzsituation der Bahn

Die Deutsche Bahn freut sich über den Milliardensegen aus dem Klimapaket. Ob der allerdings ausreicht, um das angeschlagene Unternehmen wieder flott zu machen, ist fraglich. (02.10.2019) mehr

Flixtrain: Mehr Halte in Hannover und Göttingen

Der private Anbieter Flixtrain will im kommenden Jahr häufiger in Hannover und Göttingen halten. Das Unternehmen plant eine neue Verbindung zwischen Hamburg und Stuttgart. (09.10.2019) mehr

Dauerbaustelle Deutsche Bahn: Warum hakt es wo?

Bahnfahren könnte so schön sein - wären da nicht die ständigen Verspätungen, veralteten Züge und maroden Gleise. Der Bund verspricht Investitionen, doch mit Geld allein ist es nicht getan. (10.10.2019) mehr

Bahn will Strecke von Uelzen nach Stendal ausbauen

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, die Strecke zwischen Uelzen und Stendal zweigleisig auszubauen. Die Arbeiten dazu sollen 2025 beginnen und 2028 abgeschlossen sein. (07.10.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.10.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:23
Hamburg Journal
06:01
Schleswig-Holstein Magazin

Als Willy Brandt Kanzler wurde

Schleswig-Holstein Magazin
03:28
Schleswig-Holstein Magazin

Nasse Böden: Stress bei der Maisernte

Schleswig-Holstein Magazin