Stand: 17.01.2019 06:54 Uhr

ADAC: Die längsten Staus gibt es in Niedersachsen

Bild vergrößern
Der ADAC hat seine Bilanz über Verkehrsstaus auf deutschen Autobahnen vorgestellt: Rund 745.000 Staus gab es insgesamt auf deutschen Autobahnen.

Marode Straßen, Baustellen und viele Pendler: Die Autobahnen in Norddeutschland bleiben eine Geduldsprobe für viele Autofahrer. Das belegt die neue Staubilanz des ADAC. Demnach staute sich der Verkehr besonders oft in Niedersachsen, wo die Länge aller Staus in 2018 erneut gewachsen ist. Die Summe stieg im Vergleich zum Vorjahr um 33.790 Kilometer auf 155.250 Kilometer an. Für Niedersachsen bedeutet das: Spitzenplatz unter den norddeutschen Bundesländern. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hingegen gab es im Jahr 2018 weniger Staus als im Vorjahr - und in Hamburg sei deren Anzahl gleich geblieben, aber die Staudauer habe zugenommen.

Stau-Rekord für Hamburgs Autobahnen

So standen Autofahrer in Hamburg im vergangenen Jahr so lange im Stau wie nie zuvor. Insgesamt waren es 12.164 Stunden - 258 Stunden mehr als 2017. Zumindest auf den Autobahnen erhöhte sich die Staudauer also vergleichsweise wenig. Allerdings gibt die ADAC-Statistik über die täglichen Staus auf den übrigen Straßen der Stadt keine Auskunft.

Besonders oft staute sich der Verkehr in Hamburg auf der A7 - so wie etwa im Juli des vergangenen Jahres, als nach einem Lastwagen-Unfall zwischen Quickborn und Schnelsen über Stunden nichts mehr ging.

Niedersachsen: Längster Stau auf der A7

Schleppend voran ging es auf der A7 auch in Niedersachsen am 18. Mai. Damals bildete sich mit 23 Kilometern zwischen Fleestedt und Hamburg-Schnelsen der längste Stau des vergangenen Jahres. "Der Stau hatte die Landesgrenze überwunden, hatte seinen Ursprung und Schwerpunkt aber in Niedersachsen. Daher gilt er als längster Stau im Bundesland", sagte ein ADAC-Sprecher.

Weitere Informationen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Weniger Stau in SH

Auch in Schleswig-Holstein brauchten Autofahrer auf der A7 sowie auf der A1 viel Geduld, wobei insgesamt die Staulänge zurückging - um knapp 6.200 Kilometer auf insgesamt rund 28.000 Kilometer. Der A7-Abschnitt zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord war Spitzenreiter bei den Staus. Dort staute sich 2018 der Verkehr auf insgesamt 2.212 Kilometern.

MV: Lage etwas entspannter

Etwas entspannt hat sich die Lage in Mecklenburg-Vorpommern, wo Autofahrer ebenfalls weniger im Stau standen als im Jahr davor. Die Staus summierten sich 2018 auf 3.349 Kilometer - nach 4.801 Kilometern im Jahr 2017.

Am stärksten betroffen waren der Abschnitt Wöbbelin-Hagenow der A24 mit 515 Staukilometern. Die Staus am A20-Loch bei Tribsees wurden nicht berücksichtigt, da die Umleitung über Landstraßen führte, wie ein ADAC-Sprecher sagte.

Bundesweit rund 2.000 Staus pro Tag

Bundesweit registrierte der ADAC rund 745.000 Staus auf deutschen Autobahnen. Im Durchschnitt gab es damit mehr als 2.000 Staus pro Tag. Die Staulängen wuchsen um rund fünf Prozent und summierten sich auf einer Gesamtlänge von etwa 1,5 Millionen Kilometer - das entspricht einer Autoschlange, die etwa 38-mal um die Erde reichen würde.

Tim Berendonk © NDR

Wie entstehen Staus?

Wie entstehen Staus? Nehmen die Staus zu und wie verhalten sich Verkehrsteilnehmer richtig, wenn nichts mehr voran geht? Tim Berendonk mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Stau.

3,93 bei 27 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Die aktuellen Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen für Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Lamelle repariert: Keine Störungen mehr auf A7

Autofahrer können nach dem Stau-Desaster der vergangenen Tage auf fließenden Verkehr auf der A7 hoffen: Die gebrochene Stahl-Lamelle südlich des Elbtunnels ist nach Verzögerungen repariert. mehr

Tödlicher Unfall auf A7: Polizei sucht Zeugen

Nach einem Unfall mit einem toten Lkw-Fahrer auf der A7 bei Großburgwedel sucht die Polizei Zeugen. Die Sperrung der Fahrbahn Richtung Hannover konnte mittlerweile aufgehoben werden. mehr

Prozessauftakt nach A1-Unfall mit drei Toten

Er soll betrunken einen Unfall mit drei Toten verursacht haben - deshalb muss sich seit Donnerstag ein Mann in Ahrensburg vor Gericht verantworten. Polizisten schilderten ihre Eindrücke vom Unfallort. mehr

A7-Bauarbeiten: Elbtunnel-Röhre wird gesperrt

Südlich des Hamburger Elbtunnels beginnen dieses Jahr umfangreiche Sanierungsarbeiten. Autofahrer auf der A7 müssen sich deshalb auf die Sperrung einer Tunnelröhre einstellen. mehr

A7-Großprojekte: Noch mindestens zehn Jahre

Ein Großprojekt nach dem anderen auf der A7: Zum Jahresbeginn wagen Hamburg und Schleswig-Holstein einen Ausblick. Autofahrer müssen noch mindestens zehn Jahre lang Geduld aufbringen. mehr

Ferienzeit: Niedersachsen ist Stauland Nr. 1

Der ADAC hat die Staus auf Autobahnen in den Sommerferien ausgewertet: Niedersachsen ist Spitzenreiter. Bundesweit ist die Zahl der Staus zurückgegangen - auch wegen des Wetters. mehr

44:38
45 Min

Pendler-Frust im Norden

05.11.2018 22:00 Uhr
45 Min

Überfüllte Bahnen, kilometerlange Staus: So sieht der Alltag Hunderttausender Pendler im Norden aus. Warum tun sich das die Menschen an? Wie sehr beeinflusst Pendeln das Leben? Video (44:38 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 17.01.2019 | 07:08 Uhr

Mehr Nachrichten

05:27
Hallo Niedersachsen

Elsflether Werft meldet Insolvenz an

20.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:00
Hamburg Journal

Wird Weinberg Spitzenkandidat der Hamburger CDU?

20.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:29
Nordmagazin

Pläne für Nazi-Bau Prora wieder aufgetaucht

20.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin