Sonntagsstudio

HörSalon: Von Tieren und Menschen

Sonntag, 27. September 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Primatenforscherin Julia Fischer beobachtet hockend Berberaffen. © Deutsches Primatenzentrum GmbH Foto: Kurt Hammerschmidt

Wir lieben sie, wir quälen sie. Sie sind unsere besten Freunde, sie sind unsere wehrlosen Sklaven. Wir können nicht ohne sie und rotten sie doch aus. Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier: Sonderbar ist es, widersprüchlich und spannungsvoll. Auf jeden Fall fördert es spektakuläre Geschichten zutage. Zwei Forscher, die sie uns schillernd erzählen können, sind zu Gast im HörSalon – ausnahmsweise im Studio, nicht im Bucerius Kunst Forum.

Julia Fischer leitet die Abteilung "Kognitive Ethologie" am Deutschen Primatenzentrum in Göttingen. Das Sozialverhalten von Affen und ihre Kommunikation steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit, die hauptsächlich Feldforschung ist. Anfang dieses Jahres war sie erst wieder im Forschungscamp in Senegal.

Der Zoologe Josef H. Reichholf gilt als Querdenker in Sachen Umwelt- und Tierschutz. Viele seiner Bücher – etwa "Evolution", „Schmetterlinge. Warum sie verschwinden und was das für uns bedeutet“ und zuletzt "Das Leben der Eichhörnchen" – wurden Bestseller, gerade ist von ihm „Der Hund uns sein Mensch“ erschienen. 2007 wurde Reichholf mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa geehrt.

Moderation: Alexander Solloch

In Zusammenarbeit mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

 

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste