Sonntagsstudio

Literatur mal nicht nur für Erwachsene

Sonntag, 16. Mai 2021, 20:00 bis 22:00 Uhr

Schriftsteller Saša Stanišić hält sein Kinderbuch "Hey, hey, hey, Taxi!" in den Händen. © picture alliance/dpa / Christian Charisius Foto: Christian Charisius
Schriftsteller Saša Stanišić.

Juli Zeh hat es getan und Saša Stanišić auch, Annette Pehnt war ebenfalls so frei und Peter Stamm sowieso: Sie haben Kinderbücher geschrieben. Renommierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die berühmt sind für eine Literatur, die die Probleme, Zweifel, Ängste und Sehnsüchte der Erwachsenen berührt, wenden sich nun auch an die kleinen Leser. Warum tun sie das? Wie verändert das ihr Schreiben? Und wie zutreffend ist bei all dem der Gedanke, der einem sowieso zufliegt, wenn man Kinderbuchklassiker wie "Pu der Bär" oder "Alice im Wunderland" liest: "Es gibt gar keine Kinder- und Erwachsenenbücher. Es gibt nur gute und schlechte Bücher"!

Was zu bedenken ist, wenn man ein Kinderbuch schreibt, besprechen wir ausführlich mit Juli Zeh und Saša Stanišić. Dieser hat - unter eifrigem Zutun seines Sohns - das Buch "Hey, hey, hey Taxi!", geschrieben: lauter sonderbare Geschichten mit Piraten, Drachen und Zwergen, Geschichten eben, die einem passieren können, wenn man viel Taxi fährt. Juli Zeh wiederum wollte jungen Menschen zeigen, was Pferde fühlen und wie sie sich ausdrücken - und hat sich drumherum die Geschichte "Socke und Sophie" ausgedacht, dabei immer begleitet von ihren heftigsten Kritikern: ihren Kindern.

Eine Sendung von Katja Weise.

 

NDR Kultur Livestream

Land in Sicht

13:15 - 14:00 Uhr
Live hörenTitelliste