Ralf Dorschel

Ralf Dorschel verbrachte beträchtliche Teile seiner erschütternd ereignislosen Jugend mit dem Durchhören damals aktueller Alben von Mike Oldfield, Peter Gabriel, von Rush und Yes. Vermutlich waren es aber erste Konzertbesuche als Halbstarker bei Barclay James Harvest und Supertramp, bei denen der Funken übersprang - anschließend nervte Ralf sein Umfeld mit Musik, die damals schon als völlig uncool galt. Und weil es hieß, er wisse eh alles besser, studierte er auf Lehramt: Englisch und Erdkunde.

Brauchte damals kein Mensch und keine Schule - Ralf arbeitete nach dem Staatsexamen daher als Kulturautor für Medien wie MOPO, Ostsee-Zeitung und Berliner Zeitung und fiel dabei Michael Naura auf. Mitte der 1990er konnte Naura den "Boulevard-Heini" als Mitarbeiter für die NDR Jazzredaktion gewinnen, wo Ralf bis heute gern der Frage nachgeht, wie sich komplexe Musik und 100 Jahre Jazz-Geschichte so spannend und unterhaltsam verpacken lassen, dass nicht nur eingefleischte Fans am Ball - und am Radio! - bleiben.

Wo sich aber mit Oldfield und Gabriel natürlich auch wieder kein Blumentopf gewinnen ließ: Bald moderierte Ralf auch Sendungen für die Nachtclubredaktion des NDR. Die Hamburger Morgenpost machte ihn 1999 zum Kulturredakteur, insgesamt 20 Jahre arbeitete er für die MOPO, später als Politikredakteur in Hamburg und Berlin. Einen guten Teil seiner Freizeit verbringt Ralf seit Jahr und Tag auf der griechischen Insel Paros mit Tätigkeiten wie dem Kraulen ortsansässiger Katzen und dem Benoten der Sonnenuntergänge. Rush und Yes hört er dort auch - aber nur heimlich. Damit niemand auf die Idee kommen könnte, er sei den total uncoolen Idolen von damals treu geblieben.

Beiträge von Ralf Dorschel

CD-Cover von Anat Cohen & Marcello Gonçalves "Reconvexo" © AnzicRecords

Wortlos zeitlos

Die Musik des Duos ist geprägt von lyrischen und intensiven Momenten, geht aber auch immer wieder kräftig in die Beine. mehr

CD-Cover von Nils Wogram "Muse" © Nwog Records

Die Abenteuer der "Muse"

Der vielfach ausgezeichnete Posaunist Nils Wogram geht auf "Muse" ganz neue Wege - und riskiert etwas. mehr

CD-Cover von Pat Metheny: "Side Eye NYC" © BMG / Modern Recordings

Pat Metheny Live

Ein Livealbum aufgenommen 2019 in New York. Pat Metheny zeigt die Unbefangenheit alter Zeiten mit neuen und alten Songs. mehr

CD-Cover von Efrat Alonys "Hollywood isn't calling" © Neuklang

Sprunghafte Vitalität und klangvolle Gewandtheit

Die jüdisch-israelische Sängerin Efrat Alony gestaltet Songs als vielschichtige imaginäre Filme über die Gegenwart. mehr

CD-Cover des Albums "Hamburg" © Leopard Records

Lebensfroher, tiefgehender Fusionjazz

Die Wahlhamburgerin Stephanie Lottermoser hat ihr neues Album für die Hansestadt komponiert und nach ihr benannt. mehr