Cover für das Hörspiel "Geronimo". © NDR Radiokunst
Cover für das Hörspiel "Geronimo". © NDR Radiokunst

"Geronimo": Polit-Thriller von Leon de Winter als Hörspiel

Stand: 30.05.2021 07:39 Uhr

Glauben Sie die Wahrheit zu kennen? Die Wahrheit über den Tod des meistgesuchten Terroristen aller Zeiten, Osama bin Laden? Leon de Winter erzählt eine atemberaubend andere Version der Geschichte - der Polit-Thriller als Hörspiel.

von Susanne Hoffmann

"Geronimo" ist ein Polit-, Action- und Agententhriller. Er spielt vor realem, sprich historischem Hintergrund, ist aber Fiktion. "Jede Übereinstimmung mit tatsächlichen Personen, Organisationen, Ereignissen oder historischen Fakten beruht auf bloßem Zufall", schreibt Autor Leon de Winter.

Der offizielle Befehl: "Kill or capture"

Im Zentrum steht die Operation "Neptune's Spear", die der damalige US-Präsident Barack Obama in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai 2011 ausführen ließ. Eine Spezialeinheit der Navy Seals, Seal Team Six, sollte Osama bin Laden, den meistgesuchten Terroristen aller Zeiten, aus seinem Versteck in Abottabad, Pakistan, holen: "Kill or capture", so lautete der offizielle Befehl.

Die Operation verlief erfolgreich. Osama bin Laden wurde von den Navy Seals bei der Erstürmung seines Anwesens erschossen. Noch in derselben Nacht gab Obama in einer Fernsehansprache die Tötung des Terroristenchefs bekannt. Die Identität des Toten wurde durch einen Vergleich der DNA einer in Boston gestorbenen Halbschwester bestätigt, bin Ladens Leiche nach islamischem Ritus am 2. Mai gegen Mittag im Arabischen Meer bestattet.

Leon de Winters Verschwörungstheorie

So weit die offizielle verbreitete Geschichte der Operation. Beweiskräftige Indizien wie Fotos oder Fernsehbilder von der Leiche bin Ladens gab es keine. Widersprüchliche Berichte über die Operation leisteten Verschwörungstheorien Vorschub, die in der Folge wie Pilze aus dem Boden schossen. Auch Leon de Winter hat in "Geronimo" eine eigene Lesart des Geschehens präsentiert. Bei ihm wird bin Laden nicht erschossen, sondern in einem konspirativen Akt von Anführern des Navy-Seal-Teams verschleppt und gegen einen Doppelgänger ausgetauscht.

Interview
Leon de Winter © dpa Foto: Uwe Zucchi

"Sie sind sehr naiv, Herr de Winter"

Für "Geronimo" hat Leon de Winter mit einem CIA-Agenten gesprochen, der an der Jagd auf bin Laden beteiligt war. Das nährte Zweifel an der offiziellen Geschichte. Der Autor im Interview. mehr

Liebe und Verlust, Terror und Barbarei

Leon de Winters Roman erzählt von Macht, Terror und Barbarei, von miteinander konkurrierenden Geheimdiensten, von Liebe und Verlust, Schuld, Freundschaft und Verrat. Dabei springt er zwischen Orten und Zeiten, ebenso wie zwischen Perspektiven hin und her. Der Plot erstreckt sich auf einer zeitlichen Achse zwischen 2004 und 2013 und spielt unter anderem zwischen Madrid, London, Amsterdam, Pakistan, Afghanistan, Bangkok, Washington, Israel. Im Zentrum des Geschehens: Tom Johnson, erfolgreicher CIA-Mann, dessen kleine Tochter infolge des Terroranschlags in Madrid 2004 ums Leben kommt. Seine Ehe zerbricht daran, er selbst arbeitet sich ab an der Schuld, im entscheidenden Moment nicht dagewesen zu sein. Jahre später macht er Jagd auf die Taliban und lernt bei einem Einsatz in Afghanistan ein Mädchen, Apana, kennen, das er für seine Leidenschaft, die Musik Johann Sebastian Bachs, begeistert und damit ins Verhängnis stürzt.

Ein junger Augenzeuge

Darüber hinaus gibt es einen kleinen pakistanischen Jungen, Jabbar, dessen Mutter einer christlichen Minderheit angehört. Jabbar erlebt die Erstürmung des Anwesens von bin Laden als Augenzeuge mit, dabei kommt er unwissentlich und zufällig in den Besitz eines Datenträgers, auf dem bin Laden geheime und höchst delikate Informationen über Barack Obama gespeichert hat und der die Geheimdienste zum Rotieren bringt.

Mitwirkende

Ein Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Leon de Winter
Mit Sylvester Groth als Tom Johnson, Barbara Nüsse als Ruth Fiorentino, Matthias Bundschuh als UBL, Stephanie Eidt als Vera Barranco, Birte Schnöink als Apana, Peter Kurth als Vito Giuffrida, Michael Rotschopf als M-U, Martin Engler als Sam, Mirco Kreibich als Ed, Ibrahima Sanogo als Robbie, Julian Greis als Mike, Konstantin Graudus als Jerry, Sebastian Urzendowski als Jabbar, Max von Pufendorf als Danny Davis, u. a.
Übersetzung aus dem Niederländischen: Hanni Ehlers
Komposition: Andreas Bick
Trompete: Paul Brody
Rubab: Markus Schlaffke
Bansuri: Tilmann Dehnhard
Besetzung: Dagmar Titz und Marc Zippel
Ton und Technik: Gert-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann und Sebastian Ohm
Regieasssistenz: Lisa Krumme
Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
Dramaturgie und Redaktion: Susanne Hoffmann
Produktion: NDR 2018

Portal
Cover der NDR Radiokunst © NDR

NDR Radiokunst

Das Hörspiel- und Feature-Angebot des Norddeutschen Rundfunks. mehr

Cover: NDR Hörspiel Box © Photocase Foto: busdriverjens

Hörspiele

Egal ob Krimi oder Komödie, Audioexperiment oder eine bewegende Story – hier finden Sie ein passendes Hörspiel für Ihre Stimmung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kriminalhörspiel | 30.05.2021 | 19:00 Uhr

Podcast-Cover für das NDR Info Hörspiel "Geronimo".

Jetzt Podcast abonnieren!

Die Wahrheit über den Tod des meistgesuchten Terroristen aller Zeiten? Leon de Winter erzählt eine atemberaubend andere Version. mehr