Das letzte Foto von Wolfgang Borchert, bevor er 1941 als Soldat eingezogen wurde © Wolfgang-Borchert-Archiv, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Draußen vor den Türen

Sendung: Feature | 18.05.2021 | 20:00 Uhr | von Becker, Martin; Soergel, Tabea
54 Min | Verfügbar bis 13.05.2022

Die Uraufführung seines bekanntesten Werkes hat Wolfgang Borchert nicht mehr selbst erlebt: Er starb einen Tag vor der Hamburger Premiere am 20. November 1947 im Alter von 26 Jahren.
"Draußen vor der Tür" aber wirkt bis heute nach. Es ist ein genaues Porträt der Nachkriegszeit, aber auch zeitlos in seiner schmerzlichen Verlorenheit. Das Feature und die Serie nimmt Versatzstücke des Originaltextes und inszeniert sie neu. Es treten auf Menschen, die heute draußen vor den Türen stehen: kriegserfahrene Bundeswehr-Soldaten, Obdachlose, Geflüchtete. Am 20. Mai wäre Wolfgang Borchert 100 Jahre alt geworden.

Ein Feature von Tabea Soergel und Martin Becker
Mit: Anja Herden, Alexander Swoboda, Sabrina Ceesay und Henning Hartmann
Technische Realisation: Kai Schliekelmann und Elke Steinort
Regie: Martin Becker
Produktion: NDR 2021

Verfügbar bis 12.05.2022
ndr.de/radiokunst

Das letzte Foto von Wolfgang Borchert, bevor er 1941 als Soldat eingezogen wurde © Wolfgang-Borchert-Archiv, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Draußen vor den Türen

"Draußen vor der Tür" - Wolfgang Borchert hat diesem Gefühl eine Sprache gegeben. Und dieses Gefühl gibt's immer noch. Wer fühlt sich heute "Draußen vor den Türen"? mehr