Am Morgen vorgelesen

Audio.Ergo.Sum.-Radiogeschichten: Radio

Samstag, 04. April 2020, 08:30 bis 09:00 Uhr

André Herzberg Joachim Dicks © NDR/Yvonne Szallies-Dicks Foto: Yvonne Szallies-Dicks
André Herzberg © NDR/Yvonne Szallies-Dicks Foto: Yvonne Szallies-Dicks
Der 1955 in Ost-Berlin geborene Schriftsteller André Herzberg.

Seine Familiengeschichte hat der Musiker, Komponist und Schriftsteller André Herzberg schon mehrfach literarisch verarbeitet. In seinem autobiographischen Roman "Alle Nähe fern" aus dem Jahr 2015 stellte er die Vater-Sohn-Beziehungen über drei Generationen ins Zentrum der Handlung. Darin begegnen wir erstmals Heinrich Zimmermann, einem kaisertreuen Weltkriegsveteran, der ein erfolgreiches Unternehmen in Hannover betreibt. Die Machtübernahme durch die Nazis zwingt die jüdische Familie zur Flucht. Sie verteilt sich über die ganze Welt. Einer der Söhne - im Roman heißt er Paul Zimmermann - überlebt den Krieg in London und kehrt mit seiner Frau Lea nach Deutschland zurück, und zwar nach Ost-Berlin, wo sie als überzeugte Kommunisten am Aufbau eines neuen sozialistischen Deutschlands mitwirken wollen. Diese Vaterfigur kommt auch in der neuen Erzählung von André Herzberg wieder vor. Sie heißt "Radio" und gehört zu unserer Reihe "Audio. Ergo. Sum. – Radiogeschichten". Für diese Reihe haben wir Autorinnen und Autoren gebeten haben, Geschichten zu ersinnen, in denen das Radio eine Rolle spielt. Abschließend sollen sie auch in Buchform erscheinen. Bis dahin sind sie auch online zu hören. Nach Martin Becker, Jaroslav Rudiš, Marica Bodrožić, Sibylle Lewitscharoff, Frank Schulz und Lars Brandt folgt nun André Herzberg.

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste