Das Sonntagskonzert

Usedom grüßt Dänemark

Sonntag, 21. März 2021, 11:00 bis 13:00 Uhr

Das Abschlusskonzert des Usedomer Musikfestivals in der Musikland-Saison Mecklenburg-Vorpommern 2017 stand ganz im Zeichen des Schwerpunktlandes Dänemark.

Das NDR Elbphilharmonie Orchester © NDR Foto: Marcus Höhn
Das NDR Elbphilharmonie Orchester gastiert regelmäßig beim Usedomer Musikfestival.

In der Sinfonik des beginnenden 20. Jahrhunderts gab es in Dänemark keinen kompromissloseren Komponisten als Carl Nielsen. Schon in seiner 2. Sinfonie "Die vier Temperamente" hatte Nielsen ein kaleidoskopartiges Spiel mit motivischen Grundelementen betrieben, um menschliche Gemütszustände musikalisch in vier Sätze zu übertragen. Seine 4. Sinfonie "Das Unauslöschliche", die das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Andris Poga beim Usedomer Musikfestival aufführte, ist von schroffen Gegensätzen und einer vorwärtsdrängenden Gestik geprägt. Zum außermusikalischen Titel sagte Nielsen: "Musik ist Leben und wie dieses unauslöschlich."

Historische Bezüge

Auf das altgälische Epos "Ossian" nimmt Niels Wilhelm Gade, der 48 Jahre älter war als sein Landsmann Nielsen, in der Ouvertüre "Nachklänge von Ossian" Bezug. Peter Tschaikowsky hingegen griff in seinen von dem dänischen Cellisten Andreas Brantelid gespielten Rokokovariationen auf musikalische Stile des 18. Jahrhunderts zurück.

Beethoven und Ravel in Rostock

Bereits im Sommer 2013 war Andreas Brantelid bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Für einen Kammermusikabend im Rostocker Barocksaal hatte er sich mit dem israelischen Pianisten Shai Wosner und der deutsch-russischen Geigerin Alina Pogostkina zusammengetan; auf dem Programm standen unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel.

In seinen Variationen über das Duett 'Bei Männern welche Liebe fühlen' aus der Oper "Die Zauberflöte" erwies Beethoven seinem Kollegen Mozart die Reverenz und schuf gleichzeitig ein Werk, in dem Klavier und Cello gleichberechtigt agieren.

Ravels Duo für Violine und Violoncello von 1920 bis 1922 ist ein hochanspruchsvolles Kammermusikwerk, in dem die vier Sätze durch motivische Entsprechungen miteinander verbunden werden.

Das Programm

Niels Gade
"Nachklänge von Ossian", Konzertouvertüre op. 1
Peter Tschaikowsky
Rokoko-Variationen op. 33
Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 4 - Das Unauslöschliche -
Andreas Brantelid Violoncello
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Andris Poga
Aufzeichnung vom 14.10.2017 im Kraftwerk des Museums Peenemünde

Ludwig van Beethoven
Sieben Variationen über das Thema
Ludwig van Beethoven
"Bei Männern, welche Liebe fühlen" WoO 46
Maurice Ravel
Sonate für Violine und Violoncello
Alina Pogostkina Violine
Andreas Brantelid Violoncello
Shai Wosner Klavier
Aufzeichnung vom 13.07.2013 im Barocksaal in Rostock

Weitere Informationen
Konzertszene: Blick aus dem Zuschauerraum auf die Bühne des Großen Saals der Laeiszhalle © NDR Foto: Marcus Krueger

Das Sonntagskonzert

Das Wohnzimmer wird zum Konzertsaal. Mit dem Sonntagskonzert" bringt NDR Kultur Ihnen Konzert-Höhepunkte aus dem Norden nach Hause. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr