Keyvisual zum NSU-Dokumentarhörspiel "Saal 101". © dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi Foto: dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi

Saal 101: Mitangeklagter André Eminger - Beweisaufnahme (18/24)

Sendung: Hörspiel | 19.02.2021 | 21:25 Uhr | von Agathos, Huber
27 Min | Verfügbar bis 22.02.2022

Mitangeklagter André Eminger - Beweisaufnahme (18/24)

André Eminger ist der einzige Angeklagte im NSU-Prozess, der von Beginn bis Ende des Verfahrens schweigt. Er wird der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und der Beihilfe zum Mordversuch angeklagt. Eminger gilt als engster Vertrauter des NSU. Unter seinem Namen wurden mehrere Fahrzeuge angemietet, laut Bundesanwaltschaft auch jenes, das im Dezember 2000 zum Transport der mit Sprengstoff präparierten Christstollendose diente. Nachgewiesen werden konnte ein großes Näheverhältnis zum NSU: Eminger verhalf dem Trio in einer heiklen Situation zu einer Legendierung, indem er sich als Zschäpes Ehemann ausgab und ihr den Ausweis seiner Frau Susann überließ. Eminger war es auch, den Beate Zschäpe anrief, nachdem sie die Zwickauer Wohnung in Brand gesteckt hatte. Bei Eminger zuhause fanden Ermittler noch kurz vor der Hauptverhandlung eine Porträt-Zeichnung der beiden toten Uwes mit dem Schriftzug „unvergessen“.

BR für die ARD und DLF 2021 mit Michael Rotschopf, Katja Bürkle, Thomas Thieme u.a.

https://ndr.de/radiokunst

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/radio/Saal-101-1824,audio837660.html
Keyvisual zum NSU-Dokumentarhörspiel "Saal 101". © dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi Foto: dpa, Montage: BR/Nadja Dall'Armi

Saal 101

Der "Jahrhundertprozess" als Dokumentarhörspiel: Freitag, 19. Februar und Sonnabend, 20. Februar um 20 Uhr auf NDR Kultur. mehr