Über Video können Hörerinnen und Hörer mit Schauspielern vom Thalia Theater sprechen. © NDR

Kultur trotz Corona - Rendezvous im Advent

Stand: 20.12.2020 13:57 Uhr

Dieses Wochenende haben sich NDR Kultur und das Hamburger Thalia Theater zusammengetan haben, um Kultur trotz Corona in die norddeutschen Wohnzimmer zu bringen.

André Szymanski im NDR Kultur Studio © NDR
Beitrag anhören 4 Min

von Katja Weise

Sie, unsere Hörerinnen und Hörer, konnten sich für ein Rendezvous am Telefon, für eine Lesung, ein Gespräch mit einer Schauspielerin oder einem Schauspieler aus dem Ensemble des Theaters bewerben.

VIDEO: Kurzfassung: André Szymanski liest aus Heinrich Böll (3 Min)

Stockfisch-Lust mit Heinrich Heine

Warum nicht eine kleine, kulinarische Reise machen? Dazu jedenfalls lud Schauspieler Stefan Stern sein Telefonpublikum ein: "Ich habe eine Frage an Sie, Frau Schaffuß, haben Sie heute schon was gegessen?" Die Antwort der überraschten NDR Kultur Hörerin: "Ja, gerade ... " Das war eine gute Voraussetzung, denn bei der anschließenden Lesung aus Texten von Heinrich Heine konnte einem das Wasser durchaus im Munde zusammenlaufen:

"Der Tisch war gedeckt. Hier fand ich ganz/ Die altgermanische Küche./ Sei mir gegrüßt, mein Sauerkraut,/ Holdselig sind deine Gerüche!/ Gestovte Kastanien im grünen Kohl!/ So aß ich sie einst bei der Mutter!/ Ihr heimischen Stockfische, seid mit gegrüßt!/ Wie schwimmt ihr klug in der Butter!"

Kulinarischer Kultur-Klönschnack

Hörer Thomas Kleyboldt, mit der Familie auf dem Weg zum Tannenbaumschlagen, knurrte dagegen der Magen: "Bis auf drei Lebkuchenherzen haben wir noch nichts gegessen." Hille Wittwer hingegen hatte wertvolle Tipps für Schauspieler Stefan Stern: "Ich hatte noch Pellkartoffeln übrig und die habe ich mir gebraten, Bratkartoffeln mal mit Rote-Beete-Salat und sogar noch Vogelmiere. Hab ich mir beim Walken schnell geholt."

VIDEO: Kurzfassung: Johannes Hegemann liest Nikolai Gogol (4 Min)

Stefan Stern und seine Kollegen André Szymanski und Johannes Hegemann hatten sich gut vorbereitet und freuten sich, endlich wieder Publikum zu haben. Ein so Exklusives dazu.

"Ich habe verschiedene Geschichten durchwälzt und mir Sachen und Literatur angeguckt an dem einen Wochenende, an dem ich erfahren habe, dass ich bei der Aktion dabei bin", erzählt Hegemann und ergänzt: "Und irgendwie kam ich auf dieses Buch. Es lag bei mir rum, aber ich hatte das nie gelesen. Und dann habe ich die Nase einfach mal laut gelesen und dachte: Find ich super."

"Privattheater am eigenen Ohr!"

Weitere Informationen
Schauspielerin Toini Ruhnke aus dem Ensemble des Thalia Theaters. © Armin Smailovic Foto: Armin Smailovic

Bei Anruf Theater: So besonders sind die Begegnungen am Telefon

Theater am Telefon - wie funktioniert das? Die Reaktion auf die ersten Telefonkontakte sei überwältigend gewesen. mehr

Bei dem Buch handelt es sich um "Die Nase" von Gogol, in einer gekürzten Fassung. Hegemann, ganz neu im Ensemble des Thalia Theaters, war sichtlich nervös vor seinem ersten Telefonrendezvous. Wer würde am Ende der Leitung sein, wie die Geschichte ankommen? Die Resonanz war überwältigend: "Oh, wie schön! Privattheater am eigenen Ohr! Herrlich, ganz, ganz wunderbar!"

VIDEO: Kurzfassung: Lisa-Maria Sommerfeld liest Märchen von Tolstoi (3 Min)

Anja Herbener aus Quedlinburg ist selbst Puppenspielerin und weiß, wie schmerzlich die Schauspieler ihr Publikum vermissen. Für dieses Rendezvous wechselte sie deshalb kurz entschlossen die Seite: "Eigentlich bin ich beim zweiten Lockdown diesem Aufruf gefolgt, nicht kostenlos etwas zur Verfügung zu stellen und so zu tun, als würde uns das überhaupt nichts ausmachen. Aber dann habe ich gedacht: Wir brauchen aber Kultur und das Signal ist mindestens genauso wichtig."

Wichtig: Den Humor nicht verlieren

Ganz nah am Puls der Zeit war André Szymanski mit seiner Geschichte aus dem "Irischen Tagebuch" von Heinrich Böll, die von Seamus erzählt, der sein Bier in der Kneipe nicht trinken kann, wenn er will: "Die Polizeistunde ist werktags um 22 Uhr, das ist schon bitter genug, denn an warmen, trocknen Septembertagen arbeitet Seamus oft bis halb zehn, manchmal länger. Sonntags muss er sich zwingen, entweder bis nachmittags zwei Uhr oder zwischen sechs und acht abends durstig zu sein."

André Szymanski im NDR Kultur Studio © NDR
AUDIO: "Sie haben mich mitten ins Herz getroffen" - Hörerreaktionen (3 Min)

Umso wichtiger sei es, wenn irgend möglich, den Humor nicht zu verlieren, meint Szymanski: "Das ist nicht immer leicht. Selbst mir fällt das überhaupt nicht leicht. Es gab schon auch Zeiten, wo ich dachte: Das ist nicht zu ertragen. Und dann geht man raus, dann liest man was, dann lacht man über irgendwas."

VIDEO: Steffen Siegmund liest Kästner (3 Min)

... oder man lässt sich etwas vorlesen. Mit Glück von einem Schauspieler des Hamburger Thalia Theaters. Stefan Sterns Fazit jedenfalls lautet: "Ich nehme mit, dass da draußen Menschen sind, die einander brauchen. Und man kann sich auch per Telefon unglaublich nah kommen, behaupte ich jetzt mal ganz frech."

Die Lesungen zum Anhören:

In ganzer Länge:

VIDEO: Johannes Hegemann liest Nikolai Gogol (15 Min)

 

Weitere Informationen
Weiße Plastikstühle stehen mit klarem Abstand in einem Park, im Vordergrund sieht man ein Absperrband. © photocase.de Foto: streifenkaro

Ein Jahr Kultur trotz Corona

Bilanz, Befürchtungen und Perspektiven. Der Themenschwerpunkt schaut auf ein Jahr Corona und die Auswirkungen auf die Kultur. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 19.12.2020 | 15:40 Uhr

NDR Kultur Livestream

Matinee

09:00 - 13:00 Uhr
Live hörenTitelliste