Sendedatum: 12.06.2019 07:40 Uhr

Konzertvereinigung Wümme-Wieste

Die Konzertvereinigung Wümme-Wieste musiziert in einer Kirche.
Neue Wege der Interpretation: Die Konzertvereinigung Wümme-Wieste aus Ottersberg bei Bremen.

Zunächst als Projektchor von Johannes Kaußler in Sottrum ins Leben gerufen, gründete eine kleine Gruppe engagierter Sängerinnen und Sänger 2011 die Konzertvereinigung Wümme-Wieste. Noch im selben Jahr wurde der Chor in den Verband deutscher Konzertchöre (VDKC) aufgenommen.

Unter Kaußlers Dirigat hat der Chor seitdem die Region mit zahlreichen Konzerten aus der klassischen Musikliteratur bereichert. Allen voran Werke von Bach, aber auch von Händel, Mozart und Dvořák gehören zum Repertoire. Dabei geht Kaußler neue Wege der Interpretation. Bei allem Respekt vor den historischen Voraussetzungen, in denen die Werke entstanden sind, sieht er die Notwendigkeit, sie auf den modernen Menschen auszurichten. So will er - gemeinsam mit dem Chor und Musikern aus der Region - dieses wertvolle Gut lebendig erhalten und vor der musealen Erstarrung bewahren.

Steckbrief


Konzertvereinigung Wümme-Wieste
60 Mitglieder
Leitung: Johannes Kaußler

Probenort
Freie Rudolf-Steiner-Schule
Amtshof 5, 28870 Ottersberg

Kontakt
Johanne Schloen
04264 87220
joeschloen@web.de

Repertoire
Haydn, Schöpfung
Bach, Weihnachtsoratorium 1-3
Bach, H-Moll-Messe
Bach, Johannespassion
Orff, Carmina Burana
Händel, Messias
Bach, Kantaten
Dvořák, Stabat Mater
Mozart, Requiem
Händel, Samson
Motetten

Besonderes
Gemeinsam mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester Bremen-Nord, dem Jugendorchester der Musik- und Kunstschule Jena und namhaften Gesangssolisten war der Chor eingeladen, Stabat Mater von Antonín Dvořák in Leipzig am Völkerschlachtdenkmal zu musizieren. Verstärkt wurde der Chor durch das Ensemble Wilde Jagd aus Leipzig. Der Anlass war das Wave-Gotik-Treffen 2015. Die ungewöhnliche Kombination weckte bei allen Beteiligten spannende Erwartungen.

Vorangegangen waren Aufführungen desselben Werkes in Ottersberg, Bremen-Vegesack und Jena - ein gemeinsames Projekt der Konzertvereinigung Wümme-Wieste mit den jungen Orchestermusikern. Nur zwei kurze gemeinsame Proben in Leipzig führten die Musiker erneut zusammen. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Martin Lentz, Bremen. Kirchenmusiker und Kantor Johannes Kaußler hatte mit seinem Konzertchor aus der Wümme-Wieste-Region die Chorsätze einstudiert und die Aufführung in Ottersberg verantwortet.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 12.06.2019 | 07:40 Uhr

Mehr Kultur

Achim von Borries (2. v. li.), am Set der dritten Staffel von "Babylon Berlin" mit Volker Bruch, Thorsten Merten, Luc Feith, Rüdiger Klink, Fritz Roth © Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019 Foto: Frédéric Batier

"Babylon Berlin": Regisseur von Borries über die 4. Staffel

Die Erfolgsserie "Babylon Berlin" wird fortgesetzt: Ab 2021 soll die 4. Staffel in Berlin gedreht werden. Das sagen die Macher. mehr

Mit einem Pinsel gezeichnete Menschen auf Aquarellpapier. © photocase Foto: Patty

Den Stecker gezogen - zur Lage der Veranstalter in MV

Viele von ihnen sind pleite oder stehen kurz davor, deshalb fordert die Kulturbranche schnelle politische Lösungen. mehr

Screenshot: Elbphilharmonie mit Lichtsstrahlen und Farbeffekt © NDR

75 Jahre NDR Elbphilharmonie Orchester

Aus der Geschichte in die Gegenwart: Das NDR EO feiert sein 75. Jubiläum mit Festkonzerten und Konzertmitschnitten. mehr

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind bei einem Konzert in der Elbphilharmonie nur wenige Zuschauer. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Förderung der Kultur - Reicht das um die Kultur zu retten?

Durch die Corona-Pandemie ist der Förderbedarf im Kulturbetrieb mittlerweile groß. Wie lange funktioniert das noch? mehr