Stand: 20.06.2019 14:14 Uhr

Kantorei Bargteheide singt in der Carnegie Hall

von Anina Pommerenke

Einmal im Leben auf der Bühne der berühmtesten Konzerthalle der Welt stehen, der Carnegie Hall in New York - ein Traum für Musiker aus allen Genres, egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Ein Auftritt in der Carnegie Hall ist so etwas wie ein Ritterschlag in der Branche. Für die Kantorei aus Bargteheide in Schleswig-Holstein geht dieser Traum in Erfüllung. Der Chor fiebert seinem großen Auftritt am 23. Juni in New York entgegen.

Es gab nur ein Gesprächsthema beim Konzert der Bargteheider Kantorei am vergangenen Sonntag, wo sie die Gemeinde mit Giacomo Puccinis "Messa di Gloria" begeisterte. Als Pastor Jan Roßmanek den anstehenden Auftritt in der Carnegie Hall anspricht, klatscht und jubelt die Gemeinde.

Von der letzten Probe bis auf die große Bühne

"Dieses kleine Bargteheide mit einer großen Reise über den großen Teich - toll!", freut sich eine Konzertbesucherin. "Eine absolut tolle Geschichte", pflichtet ihr ein Mann bei, "Ich freue mich sehr für den Chor. Ein super Erlebnis muss es für sie sein. Ich freue mich, sie hier gehört zu haben, und die werden sich freuen, da zu sein." Und eine weitere Frau freut sich ebenfalls mit: "Finde ich großartig! Das gönne ich diesem Chor sehr und ich finde das für Bargteheide ein totales Highlight, so eine tolle Kantorei zu haben."

Eine einmalige Gelegenheit

Zwei Tage später dann - am Abend vor dem Abflug - kehrt Ernüchterung unter den 22 Mitgliedern der Kantorei ein: In der Probe sitzt die "Misa Tango" von Martín Palmeri nicht mehr so gut, wie noch bei der Aufführung im vergangenen September. Zwei so große Auftritte in nur einer Woche - das hatte Kantor Andis Paegle nicht geplant. Doch als die Einladung kam, in der Carnegie Hall zusammen mit vielen anderen Sängern in einem großen internationalen Chor aufzutreten, stand das Konzertprogramm für 2019 schon lange fest.

Hintergrund

Aus Bargteheide in die New Yorker Carnegie Hall

Der Kantoreichor Bargteheide aus Schleswig-Holstein darf in der berühmten New Yorker Carnegie Hall auftreten. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren. mehr

"Man darf nicht denken, was alles nicht klappen könnte", sagt Paegle. "Ich bin sehr positiv, dass wir da in der Gemeinschaft getragen werden und auch andere tragen werden. Wir haben da zum Glück auch noch Proben und wir werden das schaffen. Aber man kann jetzt nicht gleich sagen, das Stück ist sofort da. Das war auch ein Risiko von uns, aber wir machen jetzt das Beste daraus."

Große Aufregung

Stück für Stück geht Paegle mit seinem Chor die "Misa Tango" noch einmal durch. Die knackig angesetzte Probe dauert am Ende dann doch zwei Stunden. Das letzte Stück müsse er im Flugzeug üben, scherzt der Kantor. In New York wartet ein straffes Programm auf die Sängerinnen und Sänger, darunter Susanne Lyon. Freitag bis Sonntag dreht sich alles um die "Misa Tango": "Also wir haben an diesen Tagen wirklich fünf- bis sechsstündige Proben vor uns, das wird richtig anstrengend!", erzählt Lyon.

Vom Jetlag und der großen Aufregung mal ganz abgesehen: "Ich hab da so ein Melatonin-Spray, das werde ich mal ausprobieren", lacht Susanne Lyon. "Ich hab eigentlich schon letzte Nacht nicht mehr so gut geschlafen. Ich hoffe, dass es klappt - wir werden sehen!"

Diese Konzertreise wird noch lange Thema bleiben

Durchatmen kann die Kantorei erst, wenn Sonntagabend die letzten Takte gesungen sind: "Wahrscheinlich einmal Erleichterung und bestimmt auch eine große Freude", blickt Susanne Lyon dem Auftritt entgegen. "Wir haben das auch beim Puccini-Konzert erlebt: Man ist in so einer Euphorie, das trägt einen mit. Das ist so ein bisschen wie auf Wolken gehen."

Nach dem Auftritt darf der Chor auf einer großen After-Show-Party feiern - und es bleiben sogar noch ein paar Tage, um New York zu erkunden. Die kleine Kantorei aus Bargteheide in der großen Carnegie Hall - das wird sicherlich noch sehr lange Gesprächsthema bleiben.

Die Sängerinnen und Sänger der Kantorei Bargteheide bei der Probe mit ihrem Chorleiter Andis Paegle. © NDR Foto: Anina Pommerenke

Kantorei Bargteheide goes Carnegie Hall

NDR Kultur -

Einmal in der berühmtesten Konzerthalle der Welt auftreten - für die Kantorei Bargteheide wird dieser Traum wahr. Anina Pommerenke hat den Chor nochmal besucht.

4,62 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Übersicht

Wo singen Sie denn?

Das NDR Kultur Chor-Projekt stellt die unterschiedlichsten Gesangsensembles im Norden vor. Bewerben Sie sich und setzen Sie auch Ihren Chor auf unsere musikalische Landkarte! mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 21.06.2019 | 09:20 Uhr