Stand: 10.07.2018 18:00 Uhr

Eschenbach dirigiert SHMF-Festivalorchester

von Anina Pommerenke

"Papa Christoph" ist da! In der Büdelsdorfer Thormannhalle laufen derzeit die Proben des Schleswig-Holstein Festivalorchesters 2018. Aus der ganzen Welt sind die talentiertesten jungen Musiker geladen, sie bilden das Festivalorchester und die aktuelle Probenphase leitet Star-Pianist und Dirigent Christoph Eschenbach als Chefdirigent des Orchesters höchstpersönlich.

Die erste öffentliche Probe mit Cristoph Eschenbach

"Once more!" Noch einmal bittet Dirigent Christoph Eschenbach seine 106 Schützlinge immer wieder während der Proben von Gustav Mahlers erster Sinfonie. Das anspruchsvolle Stück muss bis Freitagabend sitzen. 17 bis 27 Jahre alt sind seine Nachwuchstalente. Nur die Besten aus insgesamt 25 Ländern der ganzen Welt werden eingeladen. Sie kommen aus Schweden, Finnland, Chile, Argentinien oder Taiwan um einmal wie Profis zu arbeiten.

"Ich bin Ann-Sophie. Ich bin 19 Jahre alt und ich spiele Bratsche. Ich komme eigentlich aus Holland, aber ich studiere jetzt in Freiburg", erzählt eine Musikerin. "Ich bin der Josef, ich bin 23 Jahre alt, spiele Horn, also weiter hinten im Orchester, und ich komme aus dem Süden Deutschlands aus dem Allgäu", sagt ein anderer und seine Nachbarin fügt hinzu: "Hallo ich bin Yan. Ich komme aus China und ich studiere Kontrabass im Moment in Lübeck."

Eine große Ehre für die Nachwuchstalente

Bild vergrößern
Die besten Nachwuchstalente aus 25 Ländern dürfen im Schleswig-Holstein Festivalorchester unter Christoph Eschenbachs Leitung spielen.

Fünf Arbeitsphasen warten auf das internationale Orchester in sieben Wochen. In dieser Zeit wohnen und proben sie in Büdelsdorf. Dabei mit einem international renommierten Dirigenten wie Christoph Eschenbach zusammenzuarbeiten, ist für die Nachwuchstalente eine große Ehre: "Vor der ersten Probe war ich schon ziemlich nervös, muss ich ehrlich sagen. Aber als er dann vorne stand, merkst du gleich, er ist nur wegen einem da - wegen der Musik. Das nimmt einem dann die Angst, denn es geht um die eine Sache, nicht darum falsche Töne zu spielen. Das nimmt einem dann sofort die Nervosität", erklärt Josef.

Und Ann-Sophie ergänzt: "Das ist sehr speziell - eigentlich muss man das erst erleben. Ich hätte mir nie vorstellen können, wie das sein wird. Das ist sehr besonders!"

Wochenlang haben sich die jungen Musiker auf diese Zeit vorbereitet und die Stücke eingeübt, doch die Proben mit Eschenbach sind eine große Herausforderung: "Er dirigiert nicht strikt nach Taktarten, sondern er dirigiert die Musik", sagt Josef. "Das ist einerseits schön für uns - aber auch sehr anstrengend, weil wir immer genau zu ihm hinschauen müssen und 100 Prozent fokussiert sein müssen. Das ist manchmal bei Proben über drei bis vier Stunden sehr anstrengend. Aber letztendlich kommt ein viel schöneres Ergebnis dabei raus und es ist sehr schön so."

"Er lässt uns - das ist sehr cool"

"Er bleibt sehr ruhig und er gibt uns sehr viel Freiheit, sodass wir sehr viel initiativ machen können. Meistens haben Dirigenten einen genauen Plan und so muss es dann klingen. Er ist sehr frei und lässt uns - das ist sehr cool", freut sich der Allgäuer.

Bild vergrößern
Chefdirigent Eschenbach fordert die jungen Musiker stundenlang. Das ist anstrengend, aber das Ergebnis ist es wert.

Das Proben-Publikum ist von der Zusammenarbeit jedenfalls beeindruckt: "Fantastisch, ich bin aus England gekommen, um die Proben zu hören. Ich spiele Geige und ich finde das so schön, dass die jungen Leute so eine Erfahrung haben können", erzählt ein Besucher. Eine andere Zuhörerin lobt die jungen Musiker: "Eine Virtuosität - das ist unglaublich, hat mir sehr gut gefallen."

Seit vierzehn Jahren ist Christoph Eschenbach der Chefdirigent des Orchesters und führt damit fort, wofür Leonard Bernstein vor 31 Jahren den Grundstein gelegt hat: "Letzten Endes ist unser Projekt ein Weltfriedensprojekt, das ist so wichtig in der maroden Zeit heute."

Ein Zauberer ohne viele Worte

Dirigent Christoph Eschenbach bei den Proben mit dem Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals © Axel Nikolaus Fotograf: Axel Nikolaus

SHMF-Festivalorchester probt mit Eschenbach

NDR 1 Welle Nord - Von Binnenland und Waterkant -

In Büdelsdorf laufen derzeit die Proben des SHMF-Festivalorchesters: Aus der ganzen Welt sind jungen Musiker geladen, um mit Star-Dirigent Christoph Eschenbach zu musizieren.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Seine Art zu dirigieren, sieht ein wenig so aus, als ob er einen Zauberstab durch die Luft schwingen würde - ohne viele Worte macht er klar, was er von seinem Orchester haben möchte. "Ich dirigiere so, dass ich aus den jungen Leuten herausholen kann, was da ist - und da ist enorm viel da", freut sich der Star-Dirigent.

Von seinen Schützlingen wird er deswegen auch oft liebevoll "Papa Christoph" genannt. Ob sich der Spitzname jetzt schon am zweiten Probentag im Orchester durchgesetzt hat? "Vielleicht, ich weiß es nicht", sagt Eschenbach herzhaft lachend. Ein Künstler und Mentor ganz in seinem Element.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Von Binnenland und Waterkant | 10.07.2018 | 20:00 Uhr

Das Schleswig-Holstein Musik Festival

2018 gibt es beim Schleswig-Holstein Musik Festival 202 Konzerte - mehr als 2017. Porträtkünstlerin von Deutschlands größtem Klassik-Festival ist die Klarinettistin Sabine Meyer. mehr

Mehr Kultur

03:10
NDR 1 Welle Nord

Theater Werftpark: Huck und Jim in Weltall

14.11.2018 20:05 Uhr
NDR 1 Welle Nord
02:38
Hamburg Journal

Staatsoper: Werkstätten und Fundi neu eröffnet

14.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:43
Hallo Niedersachsen

Lichtkunstfestival erleuchtet Hannover

14.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen