Stand: 17.04.2020 15:09 Uhr

SHMF 2020 abgesagt

Nach der Entscheidung der Landesregierung, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern bis Ende August zu verbieten, haben die Veranstalter des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) reagiert: Alle Konzerte sind abgesagt - dafür soll es ein Ersatz-Programm geben. Das geplante Eröffnungskonzert in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck am 4. Juli und das Abschlusskonzert in der Sparkassenarena in Kiel am 30. August hätten aufgrund ihrer Größe ohnehin nicht stattfinden können, so SHMF-Intendant Christian Kuhnt.

Ticketinhaber sollen Geld wiederbekommen

Neben den ursprünglich kalkulierten Zuschauerzahlen und finanziellen Gründen führt Kuhnt viele praktische Probleme, wie zum Beispiel Reisebeschränkungen für die internationalen Künstler und Orchester an. Deshalb würden auch alle anderen Konzerte abgesagt. Nach Angaben des Intendanten sollen alle Ticketinhaber ihr Geld zurückbekommen. Das SHMF ruft auf seiner Webseite aber dazu auf, auf eine Rückerstattung zu verzichten. Die dadurch erzielten Einnahmen würden Musikern des SHMF zugutekommen.

"Sommer der Möglichkeiten"

Die Veranstalter planen stattdessen, viele Musikveranstaltungen als Online-Übertragung oder auf anderen Wegen anzubieten und dafür spezielle Formate zu entwickeln. Kuhnt sagte NDR Schleswig-Holstein, dass dies unter dem Motto "Sommer der Möglichkeiten" stattfinden soll. Details dazu will das SHMF in den kommenden Wochen bekannt geben.

Nicht alle Konzerte fallen aus

Ausgewählte Konzerte sollen einen neuen Termin bekommen. Für die Auftritte von Gregory Porter, Tom Jones und des Porträtkünstlers Xavier de Maistre gemeinsam mit Startenor Rolando Villazón will das SHMF in den kommenden Wochen neue Termine bekannt geben.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival ist mit mehr als 200 Konzerten, 126 Spielstätten und einem Kartenkontingent von fast 200.000 Tickets Deutschlands größtes Klassik-Festival.

Weitere Informationen
Es liegt viel Matsch auf dem Hurricane-Gelände. Im Hintergrund steht eine noch leere Bühne. © NDR Foto: Josephine Lütke

Viele Musikfestivals im Norden abgesagt

Abgesagt ist wohl das meistgehörte Wort in der Kulturszene während der Corona-Krise. Auch die Festivals Hurricane, Deichbrand, Wacken, Dockville und Airbeat One finden nicht statt. mehr

Der Flötist Stathis Karapanos hält sein Instrument in der Hand © Miroslava Dermendjieva

Leonard Bernstein Award für Flötisten Karapanos

Stathis Karapanos erhält den diesjährigen Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Mit dem 23-jährigen Griechen wird erstmals ein Flötist ausgezeichnet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.04.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Kultur

Nick Tschiller (Til Schweiger) schwerbewaffnet im Speicher. © NDR/Marion von der Mehden

50 Jahre Tatort: Wie realistisch ist die Krimireihe?

Explosionen, Verfolgungsjagden, Schießereien. Wie realistisch wird Polizeiarbeit in der ARD-Krimireihe eigentlich dargestellt? mehr

Lutz Krajenski sitzt an der Hammond-Orgel © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann

Lutz Krajenski im Solokonzert

Lutz Krajenski ist aus der norddeutschen Musikszene nicht wegzudenken. Für uns spielte der Hannoveraner ein Solokonzert. mehr

Aeroslo bei Bläsern © Bayerischer Rundfunk

Studie: Blasinstrumente stoßen Aerosole unterschiedlich aus

Wie breiten sich Aerosole bei Blasinstrumenten aus? Eine neue Studie aus München bringt überraschende Erkenntnisse. mehr

In der Zeitung ist ein polemischer Artikel über Brockmöller (Charles Brauer, links) erschienen; es geht um seine Beziehung zu einer angeblich von Harry Mucher erschossenen Polizistin, mit der Brockmöller befreundet war. Zusammen mit Stoever (Manfred Krug, rechts) fragt der verärgerte Brockmöller sich, woher die Presse so detaillierte Informationen hat, ohne je mit ihm gesprochen zu haben? © NDR/Studio Hamburg

Tatort-Jubiläum: Mord ist bei Stoever und Brockmöller Nebensache

Die Schauspieler Manfred Krug und Charles Brauer waren im Film Partner und Freunde - die Freundschaft hielt auch danach. mehr