Stand: 26.08.2019 11:49 Uhr

Katja Riemann liest "Karneval der Tiere" im Zoo

von Karin Erichsen
Bild vergrößern
Katja Riemann präsentierte im Rahmen der Festspiele MV im Rostocker Zoo einen süffisanten "Karneval der Tiere".

Rund 2.500 Besucher sind am Sonntagabend in den Rostocker Zoo gekommen. Dort präsentierte Katja Riemann mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin im Rahmen derFestspiele Mecklenburg Vorpommern einen süffisanten "Karneval der Tiere" mit Texten von Roger Willemsen.

Nicht gerade jugendfrei war dieser "Karneval der Tiere" im Rostocker Zoo. Es ging sogar ziemlich deftig zur Sache. "Weil der Hahn das Huhn besteigt, hat das Huhn den Schluss vergeigt, denn er muss nur einmal flüstern, schon wird unser Hühnchen lüstern", frotzelte Katja Riemann auf der Bühne. Um die Tiere ging es jedoch kaum, wenn die Schauspielerin von animalischen Gelüsten, Sehnsüchten und Eitelkeiten erzählte. Das Publikum lachte schallend über die Texte von Roger Willemsen, die Katja Riemann mit großer Hingabe interpretierte, wobei sie ihre Stimme verstellte, mitunter in derben Berliner Dialekt überging, sich über die Zuhörer in der ersten Reihe belustigte oder die Empörte spielte.

Eindrücke vom Jubiläumskonzert im Rostocker Zoo

Auch die zahlreichen Kinder, die zu diesem Familienmusikfest in den Rostocker Zoo gekommen waren, amüsierten sich prächtig, auch wenn sie den Inhalt der Texte vermutlich nicht wirklich verstanden. Die Musik spielte eigentlich nur eine Nebenrolle bei dieser Aufführung, denn das vieldeutige Wort stand definitiv im Vordergrund.

Deutsches Kammerorchester Berlin eröffnet mit "Die Fledermaus"

Doch auch wer vorrangig wegen der Musik in den Zoo gekommen war, kam auf seine Kosten. Das Deutsche Kammerorchester Berlin eröffnete unter Leitung seines Konzertmeisters Gabriel Adorján den Abend mit einer beschwingten Interpretation der Ouvertüre zur Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauß.

Natürlich hatten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auch diesmal den Spielplan auf den besonderen Ort abgestimmt. Tiere standen bei fast allen Programmpunkten im Mittelpunkt - zumindest im Werkstitel. Und so begann der zweite Teil des Abends mit dem musikalischen Vorspiel zu "Die diebische Elster" von Gioachino Rossini.

Katia und Marielle Labèque bezaubern mit Mozart-Klavierkonzert

Der musikalische Höhepunkt des Musikfestes war Wolfgang Amadeus Mozarts Konzert für zwei Klaviere. Dieses virtuose Werk mit seiner Vielfalt an musikalischen Themen und Motiven, hat Mozart seiner Schwester gewidmet und mit ihr gemeinsam aufgeführt. Die französischen Schwestern Katia und Marielle Labèque spielten es wunderbar vital und klangfarbenreich.

Katja Riemann mahnt zur Ruhe

Beinahe wurde dieser Auftritt vom Publikum zu wenig gewürdigt. In den hinteren Reihen herrschte ein Kommen und Gehen, es wurde fröhlich geschwatzt, neben den Stuhlreihen übten junge Mädchen das Radschlagen. Insofern passte es gut, dass Katja Riemann zu Beginn ihres Auftrittes "Stille auf den billigen Plätzen" anmahnte und sich "Geläster übers Hausorchester" verbat. Die Stimmung war entspannt und ausgelassen an diesem sonnigen Sonntagnachmittag. Die meisten der rund 2.500 Besucher hatten die Gelegenheit genutzt und waren mit ihren Konzertkarten schon zwei Stunden vorher in den Rostocker Zoo gekommen. Dort konnten sie den herrlich angelegten Park mit den artgerechten Gehegen durchstreifen, Tierfütterungen beobachten oder schon mal Picknickdecken auf der Festwiese ausbreiten. Für die musikalische Einstimmung sorgte das Aerea Ensemble Berlin. Vor einer blühenden indischen Blumenrohr-Rabatte spielte das Bläser-Ensemble Stücke aus der Kinderoper "Opus Number Zoo" von Luciano Berio. Diese avantgardistische Musik mit den skurrilen Texten und Tierlauten war ein wunderbarer Kontrast zu dem ansonsten sommerlich gefälligen Konzertprogramm auf der großen Freiluftbühne im Rostocker Zoo.

Festspiele MV: Hillary Hahn spielt am 31. August in Redefin

Wer die Rückkehr des Sommers noch einmal mit Weltklassemusikern genießen möchte, hat am 31. August dazu eine Gelegenheit. Die Festspiele MV laden dann zum Pferde-Picknick-Sinfoniekonzert nach Redefin ein. Dort wird die Geigerin Hillary Hahn mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zwei Violinkonzerte von Johann Sebastian Bach interpretieren - einer der letzten Höhepunkte vor Abschluss der Festivalsaison.

Weitere Informationen

Festspiele MV: Orte zum Klingen bringen

Die Festspiele MV werden 2020 in rund 60 Orten gastieren. Mehr als 160 Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Porträtkünstler ist der Litauer Martynas Levickis. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 26.08.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info