Stand: 02.08.2019 06:00 Uhr

Festspiele MV ziehen positive Halbzeitbilanz

von Axel Seitz

Die erste Hälfte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2019 ist vorüber. Rund 40.000 Besucher kamen den Angaben zufolge bislang zu den Konzerten, 44 Veranstaltungen waren ausverkauft. Die Organisatoren der Festspiele sind mit der ersten Halbzeit zufrieden.

Bild vergrößern
Die finnische Dirigentin Susanna Mälkki übernahm für den erkrankten Mariss Jansons die Leitung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

Wahrscheinlich haben sich noch nie so viele Musiker in der Geschichte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auf einer einzigen Bühne eingefunden wie am vergangenen Sonntag. Als die 92 Mitglieder des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks in Redefin unter anderem die "Rosenkavalier-Suite" von Richard Strauß spielten, war das Publikum mehr als begeistert und konnte es verschmerzen, dass sowohl Dirigent Mariss Jansons als auch die Geigerin Lisa Batiashvili krankheitsbedingt abgesagt hatten. Für Intendant Markus Fein war die erste Festspielhälfte insgesamt eine gelungene. "Ein toller und inspirierender Sommer auf einem hohen Niveau mit Künstlern, die um ihr Leben spielen - und ihrerseits wiederum inspiriert werden von den Konzertorten und vom enthusiastischen Publikum", fasst Fein die erste Hälfte der Festspiele MV zusammen.

Harriet Krijgh: "Hatte bislang eine phänomenale Zeit"

Bild vergrößern
Cellistin Harriet Krijgh (Mitte) bei dem Konzert auf Schloss Hasenwinkel.

Eine der Künstlerinnen, die das offenbar genauso sieht, ist die Preisträgerin dieses Festspielsommers: Harriet Krijgh. "Bislang hatte ich eine phänomenale Zeit", schwärmt die Cellistin. Im Vorfeld habe sie sich auf vieles vorbereitet, "aber dass es emotional so intensiv werden wird, das habe ich mir nicht vorstellen können." Gerade steckt die Cellistin mitten in der Preisträgerwoche, musiziert unter anderen mit Daniel Müller-Schott, Emmanuel Tjeknavorian oder mit Magda Amara und Matthias Schorn auf Schloss Hasenwinkel.

Wie zahlreiche Konzertbesucher ist auch Intendant Markus Fein angetan von der Niederländerin und erlebt, wie sich Harriet Krijgh auf Mecklenburg-Vorpommern einlässt. "Sie hat beim Stars-im-Dort-Konzert in Golchen eine so emotionale Ansprache gehalten und sich bei dem Dorf bedankt, das war wunderschön zu sehen, wie sie sich - als Star, der viel in der Welt herumkommt - dort integriert hat", sagt Fein. "Da kommt vieles zusammen: Sie ist im ländlichen Raum aufgewachsen, sie fühlt sich bei uns wohl und sie genießt die Zeit."

"Freue mich sehr auf die zweite Halbzeit"

Am Freitagabend (2.8.) tritt die Cellistin in Hohen Luckow auf, am Sonnabend in Heilgendamm, am Sonntag in Wismar und bis zum Festspielende Mitte September stehen noch weitere Konzerte auf ihrem Programm. "Ich freue mich sehr auf die zweite Halbzeit", sagt Krijgh. "Es ist natürlich viel Arbeit, aber ich bin so durch die erste Halbzeit inspiriert, dass meine Energie immer größer wird. Ich freue mich auf jedes einzelne Konzert und jeden Moment, den ich hier in Mecklenburg-Vorpommern verbringen darf."

In den vergangenen Wochen kamen nach Angaben der Festspiele bislang rund 40.000 Besucher zu den Konzerten, allein 44 waren restlos ausverkauft. Zwar sind in der zweiten Festivalhälfte ebenfalls schon viele Veranstaltungen bereits sehr gut gebucht, aber Markus Fein betont: "Wir haben die goldene Regel, dass wir sagen, es sind keine Konzerte ausverkauft. Ich sage zu unseren Besuchern immer: 'Bleibt am Ball, ruft noch mal ein, zwei Wochen oder ein paar Tage vorher an, es tut sich in der Regel immer was'."

Weitere Informationen

Festspiele MV: Reparaturhalle als Klangwerkstatt

Unerhörte Orte: Geiger Benjamin Schmid und Kontrabassist Georg Breinschmid haben in der Straßenbahnwerkstatt in Schwerin unter anderem Stücke von Bach und Rossini gespielt. mehr

Festspiele MV: Orte zum Klingen bringen

Mehr als 150 Veranstaltungen, viele Stars und ein spannendes Programm präsentieren die Festspiele MV 2019. Preisträgerin in Residence ist die Cellistin Harriet Krijgh. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 02.08.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

44:05
NDR Info
49:39
NDR Kultur

Die 13. Fee

NDR Kultur