Stand: 03.06.2020 12:34 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Festspiele MV: Klassik "30 Mal anders"

von Axel Seitz

Musikerinnen und Musiker der NDR Radiophilharmonie kommen in diesem Sommer ebenso zu den Festspielen nach Mecklenburg-Vorpommern wie die sizilianische Sängerin Etta Scollo, das Vokalensemble Amarcord, der Cellist Daniel Müller-Schott und der Klarinettist Matthias Schorn.

"30 Mal anders" heißt das Motto des diesjährigen Festspielsommers und so ist gerade in diesem Jahr, in dem das Klassikfestival sein 30-jähriges Bestehen feiert, vieles anders.

Weitere Informationen

"30 Mal anders": Alternativplan für Festspiele MV

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben Alternativen für 2020 präsentiert. Neben kleinen Konzerten mit Abstand unter dem Motto "30 Mal anders" ist ein Festspielwinter geplant. mehr

So gibt es bereits vor dem offiziellen Eröffnungskonzert am Tag zuvor am 12. Juni ein Regenschirmkonzert in Ulrichshusen. Das SIGNUM saxophone quartet präsentiert zunächst in der Festspielscheune sein Programm, anschließend können die Besucher auf den Schlossgelände bei einem kleinen Open-Air-Konzert ihre Regenschirme aufspannen - als Abstand in Corona-Zeiten und als Symbol für den Rettungsschirm für die Festspiele. Intendant Markus Fein hatte im Mai von einer Finanzierungslücke von rund 1,5 Millionen Euro gesprochen und die Festivalbesucher aufgerufen, sich an einem privaten Rettungsschirm für die Festspiele zu beteiligen, indem sie einen Teil ihrer bereits bezahlten Kartenpreise spenden.

Dieser Rettungsschirm für die Festspiele ist inzwischen auf fast eine halbe Million Euro angewachsen. Auf der Webseite des Musikfestivals kann der aktuelle Spendenstand eingesehen werden.

Auftakt mit der NDR Radiophilharmonie

Veranstaltungen
NDR Radiophilharmonie

Eröffnung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

13.06.2020 18:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Die NDR Radiophilharmonie beim Eröffnungskonzert der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern - pandemiegerecht in kleiner Besetzung. mehr

Den eigentlichen Festspielauftakt gestalten Musikerinnen und Musiker der NDR Radiophilharmonie. Sie präsentieren am 13. Juni in der Neubrandenburger Konzertkirche Werke von Brahms und Mendelssohn. Noch prüfen die Festspiele in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden, ob 75 Gäste dem Konzert beiwohnen dürfen.

Anders im Sinne des Mottos müssen sich auch Interessenten auf die Konzerte einstellen, denn dafür können größtenteils erst zwei Wochen vorher Eintrittskarten erworben werden. Details wollen die Festspiele immer aktuell auf ihrer Internetseite veröffentlichen. So können von den rund 30 geplanten Konzerten in den kommenden Wochen auch noch nicht alle Veranstaltungen bekanntgegeben werden.

Karten müssen neu gekauft werden

Allerdings dürfen sich Gäste unter anderem auf den Cellisten Daniel Müller-Schott und die Pianistin Annika Treutler am 16. Juli in Rostock und die Sängerin Etta Scollo am 25. Juli in Schwiessel freuen. Der Klarinettist Matthias Schorn soll wie ursprünglich geplant Ende August in Ulrichshusen auftreten und das Vokalensemble Amarcord gratuliert Anfang August zum Jubiläum "800 Jahre Kloster Dobbertin".

Für die Konzerte der Festspiele bis Ende August gilt, dass alle bislang geplanten Veranstaltungen abgesagt sind und jeder Interessent sich nun seine jeweilige Karte neu kaufen muss.

Der Pressesprecher der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Christian Kahlstorff, ergänzte dazu am Mittwochvormittag: "Wir müssen betonen, dass alle diese Termine noch durch die zuständigen Behörden genehmigt werden müssen. Bitte informieren Sie sich über unsere Internetseite über den jeweils aktuellen Stand. Es ist möglich, dass sich Spielstätten oder Daten ändern, damit wir bei aller Freude über die Konzerte die Gesundheit aller Beteiligten schützen können. Soeben erreicht uns die Nachricht, dass das Konzert in Dobbertin doch nicht wie geplant stattfinden kann. Mit diesen Unsicherheiten müssen wir leider leben. Wir bitten unser Publikum für Verständnis und Geduld in diesen Zeiten."

Festspiele MV

Intendant Markus Fein vor seinen letzten Festspielen MV

Die Festspiele 2020 sind die letzten für Markus Fein. Der scheidende Intendant spricht über seine Jahre in MV und den Übergang zu seiner Nachfolgerin Ursula Haselböck. mehr

Nach Absage: Festspielfrühling Rügen plant bis 2022

Wegen des Coronavirus fällt der Festspielfrühling auf Rügen komplett aus. Ein Ausblick auf das musikalisch hochwertige Programm für 2021 und eine Entscheidung für 2022 sorgen zumindest für Vorfreude. mehr

Festspiele MV 2020: "30 Mal anders"

Feine Kammermusik statt großer Sinfonien, Solisten statt Orchester - die Festspiele MV gibt es in diesem Sommer anders als geplant, "30mal anders". Stars wie Etta Scollo sind angekündigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.06.2020 | 06:30 Uhr

Videos

08:35

Rückblick: 25 Jahre Festspielscheune Ulrichshusen

Historische Filme zeigen den Umbau vom Schafstall zur Festspielscheune Ulrichshusen, bevor Yehudi Menuhin diese mit einem Konzert als Spielort der Festspiele MV einweihte. Video (08:35 min)

Mehr Kultur

04:17
NDR Kultur
50:34
NDR Info