Stand: 14.10.2018 13:05 Uhr

Usedomer Musikfestival verzeichnet Besucherrekord

Bild vergrößern
Eine Insel im Zeichen der Musik: Drei Wochen lang dauerte das Usedomer Musikfestival.

Das 25. Usedomer Musikfestival, das unter dem Motto "Zehn Länder - ein Meer. 25 Jahre - ein Festival" stand, ist am Sonnabend mit einem Besucherrekord zuende gegangen. Die etwa 14.800 Besucher hatten im deutschen und im polnischen Teil der Insel drei Wochen lang die Möglichkeit, etwa 40 kleine und große Konzerte sowie Lesungen zu hören. Eingeladen waren Musikern und Musikerinnen aus allen Staaten rund um die Ostsee.

Ein Mann spielt Geige.

Usedomer Musikfestival lockt fast 15.000 Besucher

Nordmagazin -

Das Usedomer Musikfestival kann sich über einen Besucherrekord freuen: Knapp 15.000 Menschen kamen zu den Konzerten. Zum Abschluss gab es eine Werk des Esten Jüri Reinvere.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Erfolgreiche Klassik-Saison

Für Festival-Intendant Thomas Hummel war es eine erfolgreiche Ausgabe: "Ich glaube, von jedem Land haben wir tolle Musik und viel Interessantes erleben dürfen und Künstler feiern können. Das war ein ganz großes Fest zum 25. Jubiläum." Hummel hatte damit gerechnet, dass der Besucherrekord vom vergangenen Jahr mit 14.000 Gästen erneut erreicht oder sogar überboten wurde.

Erfolgreicher Abschluss der Festivalsaison

Gleichzeitig endet auch die Festival-Saison im Musikland Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt haben 125.000 Musikfreunde die Festivals im ganzen Land besucht. Die hohe Qualität der Programme bringe immer mehr Menschen auch aus anderen Bundesländern in der Vor- und Nachsaison an die Ostsee-Küste, so Hummel.

NDR Kultur übertrug Abschlusskonzert live

Einen Höhepunkt des Usedomer Musikfestivals bildete zum Abschluss das Konzert mit der NDR Radiophilharmonie und dem russischen Geiger Sergej Dogadin im Kraftwerk des Historisch-Technischen Museums Peenemünde. Bei dem Konzert sollte der Opfer der stalinistischen und nationalsozialistischen Gewaltherrschaft im Ostseeraum gedacht werden.

Weitere Informationen
NDR Kultur

NDR Radiophilharmonie live aus Peenemünde

13.10.2018 20:00 Uhr
NDR Kultur

Zum Abschluss präsentierte das Usedomer Musikfestival die deutsche Erstaufführung eines estnischen Komponisten und einen ersten Preisträger mit einem ersten Violinkonzert. mehr

Unter der Leitung des US-amerikanischen Dirigenten Robert Trevino erlebte das Publikum eine deutsche Erstaufführung: das Werk "Norilsk, the Daffodils" des estnischen Komponisten Jüri Reinvere. Die Komposition erinnert an die Opfer der sibirischen Nickelindustrie. Außerdem standen Werke von Niccoló Paganini und Richard Strauss auf dem Programm. NDR Kultur übertrug das Konzert live aus Peenemünde.

Völkerverständigung und Förderung junger Künstler

Das diesjährige Usedomer Musikfestival führte die Besucher unter anderem auch in den polnischen Teil der Insel Usedom nach Wollin. Das Festival soll mit Musik einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten und junge Künstler aus dem Baltikum und Skandinavien fördern.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 14.10.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Kultur

01:02
NDR 1 Welle Nord

1918 - Aufstand der Matrosen

04.11.2018 20:15 Uhr
NDR 1 Welle Nord
48:26
NDR Info

Unterleuten (4/6)

21.10.2018 21:05 Uhr
NDR Info
30:46
NDR Info

Manila - Stadt der Gegensätze

21.10.2018 07:30 Uhr
NDR Info