Stand: 12.06.2020 16:07 Uhr

"Dennoch...": Greifswalder Bachwoche findet online statt

von Juliane Voigt

Die Greifswalder Bachwoche wird in diesem Jahr ein Bachwochenende: Das angekündigte Programm "Paradiesisch" haben die Initiatoren wegen der Corona-Pandemie auf das kommende Jahr verschoben. Stattdessen heißt es nun "Dennoch...": Und diesem Motto ist am Sonnabendnachmittag zumindest eine Reihe kleiner Konzerte über die Webseite greifswalder-bachwoche.de und auf einem eigenen Youtube-Kanal zu sehen. Die Angebote wurden im Greifswalder Dom, in der Marienkirche und in der barocken Aula der Universität vorproduziert, Konzerte mit Orgel- und Kammermusik stehen auf dem Programm.

Das Eröffnungskonzert der 73. Bachwoche mit der Markus-Passion von Bach mit der Kantorei, St. Katharinen Hamburg unter Leitung von Andreas Fischer © Rainer Neumann Foto: Rainer Neumann
Etwa so startet die Bachwoche normalerweise: ein Foto aus dem Jahr 2019.

Keine Bachwoche ohne Bachkantate: Bei der Videoaufzeichnung in dieser Woche im Greifwalder Dom begleitet ein kleines Kammerensemble die vier Solisten. Im Hintergrund verteilen sich wenige Chorsänger. Eine feierliche Stimmung, Sonnenlicht liegt auf der Szene. Landekirchenmusikdirektor Frank Dittmer dirigiert die Bachkantate "Wer nur den lieben Gott lässt walten". "Musik, die Trost spendet und Zuversicht ausstrahlt, aber die auch den einzelnen Menschen in seiner Not und Verzweiflung wahrnimmt, das geht schon aus den Titeln der Kantaten hervor", sagt Dittmer. Bei Umfragen über Lieblingslieder im evangelischen Gesangbuch werde meist dieser Choral genannt, sagt er. Er sei eine Art Hausmittelchen: "Der Choral als Hausapotheke für alle Lebenslagen."

Festgottesdienst in und vor dem Dom

Die Bachkantate ist Teil des Fest-Gottesdienstes, der am Sonntag teilweise im und vor dem Dom die Bachwochen-Gemeinde auch ganz real zusammenbringen wird. 150 Menschen dürfen wegen der Corona-Bestimmungen in den Dom. Alle anderen sehen draußen auf einer großen Videoleinwand die vorproduzierten Filmaufnahmen.

Für Frank Dittmer waren die professionellen Aufzeichnungen eine besondere Erfahrung. "Wir haben es ja bei dieser Form der Bachtage mit solistischen Besetzungen zu tun, da kommt es auf jede einzelne Musikerin und jeden einzelnen Musiker an. Umso mehr freue ich mich, wie wunderbar ausgewogen der Klang ist", sagt er. "Das ist ein kammermusikalisches Musizieren auf höchstem Niveau."

Auch Bachwochen-Klassiker sind dabei

Die Veranstalter der Greifswalder Bachwoche stellen unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln im Mai 2020 das Programm vor. © NDR Foto: Juliane Voigt
Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulff (v.l.), Landeskirchenmusikdirektor Frank Dittmer und Prof. Matthias Schneider vom Institut für Kirchenmusik veranstalten das Festival.

Auf dem Programm, das die Zuschauer am Sonnabendnachmittag am Bildschirm verfolgen können, stehen auch Bachwochen-Klassiker, wie das Clavichordkonzert, mit dem jede Bachwoche seit 74 Jahren startet, und Kammermusik. Eines der Werke ist ein Konzert für Viola da Gamba und Barock-Harfe, gespielt von Juliane Laake und Maximilian Erhardt in der Aula der Universität Greifswald. Juliane Laake spielt in diesem Konzert Sopran- und Baßgambe. Es ist Musik der Renaissance: Eine Zeit, in der die Gambe als solistisches Instrument ihre Glanzzeit hatte. Ohne Publikum zu spielen, ist für Juliane Laake, wie für die meisten Musikerinnen und Musiker, ungewohnt. Sie sei sehr gespannt, wie das Konzert auf die Hörer wirke und ob ein Festival-Gefühl entstehe: "Die Greifswalder und viele aus der Umgebung hängen ja an ihrer Bachwoche, und wenn es etwas gibt, woran man sich auch in diesem Jahr erfreuen kann, dann ist das auf jeden Fall eine gute Sache."

Festival mit drei Leitern

Die Bachwoche hat in diesem Jahr drei Leiter: die Landeskirchenmusikdirektoren Frank Dittmer und Hans-Jürgen Wulff und Matthias Schneider vom Institut für Kirchenmusik der Universität Greifswald. Schneider spielt das Konzert, mit dem jeder Bachwochentag normalerweise endet, in diesem Jahr aber eben nur an einem Abend: Bach zur Nacht. "Die ursprüngliche Idee des Orgelkonzerts an der ja erst vor Kurzem restaurierten Orgel in der Marienkirche war, BACH-Kompositionen zu spielen, also Kompositionen über die Tonfolge des Namens Bach", sagt er. "In der Kunst der Fuge hat Bach das Thema selbst einmal angewandt. Die erklingt in dem Konzert und es gibt zwei Fugen über BACH von Robert Schumann."

Sechs Konzerte für maximal 30 Minuten

Keines der sechs Konzerte der diesjährigen Bachwoche dauert länger als eine halbe Stunde, dazu gibt es Interviews und Kommentare. Besser ein Bachtag als keiner, sagt Frank Dittmer: "Wir sind sehr dankbar, dass wir die Bachwoche nicht haben ausfallen lassen, sondern dass wir diese Formate gefunden haben und doch noch ein wenig von der typischen Bachwochen-Atmosphäre umsetzen konnten."

Am Sonntag beginnt der Bachwochentag schon um 9 mit dem Turmblasen auf dem Dom-Turm. Nach dem Gottesdienst am Sonntag soll noch gemeinsam vor dem Dom musiziert werden.

"Dennoch...": Greifswalder Bachwoche findet online statt

Die 74. Greifswalder Bachwoche steht unter dem Motto "Dennoch ...". Die Konzerte des verkürzten Festivals wurden aufgezeichnet und sind am Sonnabend im Internet zu sehen.

Art:
Konzert
Datum:
Ende:
Ort:

17489Greifswald
Telefon:
(03834) 86 35 21
E-Mail:
über die Webseite des Veranstalters
Besonderheit:
online unter https://www.greifswalder-bachwoche.de und am Sonntag ab 9:15 Uhr vor dem Greifwalder Dom
Hinweis:
Die Veranstaltungen finden bis auf das Turmblasen und den Festgottesdienst am Sonntag nur online statt. Gäste des Gottesdienstes im Dom müssen sich vorab anmelden.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 12.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr zur Bachwoche

Dom in Greifswald

Dom St. Nikolai in Greifswald

Sechs Glocken bilden das Geläut des Doms zu Greifswald: drei historische und drei moderne. Die Franziskanerglocke aus dem 14. Jahrhundert ist die älteste. mehr

Mehr Kultur

Screenshot: Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester im Großen Saal der Elbphilharmonie ohne Publikum © NDR

Jubiläumskonzert des NDR EO - jetzt Nachschauen

Nach Brahms mit Julia Fischer und Daniel Müller-Schott beschließt Alan Gilbert den Abend mit Tschaikowskys 5. Sinfonie. mehr

Ein Mann und einer Frau auf einer Theaterbühne. © Axel Kuhr Foto: Axel Kuhr

Theater in der Plappermoehl: Plattdütsche Talkshow zum Geburtstag

Anlässlich des 100. Geburtstags sind Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Rostock zu Gast beim Klönschnack am Moehlendisch. mehr

Eine Discokugel wird von rote Licht angestrahlt. © picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB Foto: Jens Büttner

Zwischen Skepsis und Hoffnung: Stimmen zur Schließung der Clubs

Ab dem 2. November müssen die Clubs wieder schließen. Von Geldsorgen über Zukunftsangst bis Verständnis - die Reaktionen. mehr

Bronzestatue von Martin Luther © fotolia Foto: AVTG

Feiertag im Norden: Reformationstag erinnert an Luther

Seit 2018 ist der Tag im Norden ein Feiertag: Evangelische Christen feiern heute die Reformation. Um was geht es dabei? mehr