Stand: 08.07.2020 15:20 Uhr

Welser-Mösts Cleveland Orchestra: Ins neue Jahrhundert

von Christoph Vratz
CD-Cover The Cleveland Orchestra: "A New Century" © Cleveland
Die opulente CD-Box "A New Century" bietet drei CDs und ein 150 Seiten starkes Begleitbuch.

Ein paar nackte Zahlen vorab: Sechs Werke, verteilt auf drei CDs, Musik aus drei Jahrhunderten, zwei Ersteinspielungen und ein 150 Seiten starkes Begleitbuch - so tritt das Cleveland Orchestra die klingende Selbstvermarktung beim eigenen Label an.

Franz Welser-Möst: Seit 18 Jahren beim Cleveland Orchestra

Dirigent Franz Welser-Möst hat die Entwicklung des Orchesters in den zurückliegenden 18 Jahren maßgeblich vorangetrieben. Davon zeugt auch die neue Box mit dem programmatischen Titel "A New Century", ein neues Jahrhundert. Welser-Möst präsentiert das Orchester als Brückenbauer zwischen Tradition und Moderne. Daher sind auch zwei Werke zeitgenössischer Komponisten zu hören: "Stromab" von Johannes Maria Staud und "Okeanos", ein Konzert für Orgel und Orchester von Bernd Richard Deutsch.

Wie mühelos Welser-Möst und den Cleveland-Musikern der Sprung durch die Epochen gelingt, verrät schon die erste CD. Sie beginnt mit einer Streichorchesterfassung des späten a-Moll-Quartetts von Ludwig van Beethoven.

Der Klang als Summe kleinster Details

Im Gespräch
Franz Welser-Möst © picture alliance / dpa Foto: Herbert Neubauer

Franz Welser-Möst zu Gast in NDR Kultur à la carte

Im Oktober 2017 gab das Cleveland Orchestra sein Debüt im Großen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg. Am Pult: Ihr Dirigent Franz Welser-Möst. mehr

Gepaart wird dieses Werk mit einem Klassiker des frühen 20. Jahrhunderts: "Amériques" von Edgar Varèse. "Amériques" ist einer der Türöffner zur Moderne. Varèse verdichtet hier die Ausdrucksmöglichkeiten des spätromantischen Orchesters, ergänzt um Klangmöglichkeiten des technischen Zeitalters. Welser-Möst und das Cleveland Orchestra bilden die Partitur nicht als modern-gemixten Sound ab, sondern als die Summe kleinster Details. So entstehen inmitten des suggerierten Großstadt-Lebens immer wieder auch idyllische Inseln, wie Träume oder Ahnungen vom Paradies, und gleichzeitig dominieren Anklänge an buntes Broadway-Leben.

Neben "Aus Italien" von Richard Strauss präsentiert das Cleveland Orchestra auch die dritte Sinfonie von Sergei Prokofjew, ein kühnes Werk, dessen Beginn von den Amerikanern sofort von leuchtend-grellen Farben bestrahlt wird.

Eines der besten Orchester der Welt

Präzision und Fantasie paaren sich in diesen Aufnahmen, die das extrem hohe technische Niveau des Cleveland Orchestra sowie eine große musikalische Ausdrucksbreite zeigen, die zu einem Großteil auf Dirigent Franz Welser-Möst zurückzuführen ist. Eine in ihrer Zusammenstellung mutige, zugleich aussagekräftige Box, die zeigt, dass in Cleveland immer noch eines der besten Orchester der Welt beheimatet ist.

A New Century

Label:
Cleveland

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 09.07.2020 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Markus Söder © picture alliance/dpa Foto: Peter Kneffel

Kanzlerkandidatur: "Söder hat nur noch eine winzige Chance"

Hat Markus Söder eine Chance Kanzlerkandidat zu werden? Ein Gespräch mit dem Journalisten und Söder-Kenner Roman Deininger. mehr