Stand: 12.07.2019 17:41 Uhr

"Spaß an diesen kleinen Kostümwechseln"

Lieder von Brahms, Schumann und Mahler
von Renée Fleming
Vorgestellt von Eva Schramm
Bild vergrößern
Die Sängerin Renée Fleming wurde 1959 in Pennsylvania geboren.

Die US-Amerikanerin Renée Fleming gehört zu den großen Sopranistinnen unserer Zeit. Schubert-Lieder hat sie bereits aufgenommen, französische Lieder und natürlich auch - als Strauss-Spezialistin - dessen "Vier letzte Lieder". Nun ist beim Label Decca ein neues Liedalbum mit ihr erschienen. Es  beginnt mit Liedern von Johannes Brahms, gefolgt vom Liedzyklus "Frauenliebe- und -leben" von Robert Schumann und zum Schluss sind Live-Aufnahmen von Mahler- Liedern zu hören, die Renée Fleming bereits im Jahr 2010 zusammen mit den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann aufgeführt hat.

"Da unten im Tale" aus den Volksliedern von Johannes Brahms - eines von acht Brahms-Liedern, die Renée Fleming auf diesem Album zusammen mit dem Pianisten Hartmut Höll aufgenommen hat. Meist kleine Liebesgeschichten sind das - oft mit szenischem Charakter, in der die Stimme auch unterschiedliche Personen imitiert, wie im Lied "Vergebliches Ständchen".

Renée Fleming hat hörbar Spaß an diesen kleinen Kostümwechseln, an der Theatralik, die in diesen Liedern steckt. Sie wirft sich ins Geschehen, schleift auch mal durchaus Töne ineinander, was im deutschen Liedgesang doch eher  ungewöhnlich ist. Ihre Stimme klingt bei diesen Brahms-Liedern mal kindlich-mädchenhaft, dann wieder männlich-polternd.

Hartmut Höll zaubert am Klavier

Mit Hartmut Höll hat sich Renée Fleming einen sehr versierten Liedbegleiter ausgesucht. Was der langjährige Klavierpartner von Dietrich Fischer-Dieskau am Klavier zaubert, ist schlichtweg atemberaubend. Mühelos gelingt ihm die nicht immer einfache Balance zwischen feinfühligem Begleiten und selbstständiger Interpretation. Welche Farben und Schattierungen er aus dem Klavierpart herausholt, welche Geschichten er unter dem Gesangspart noch zusätzlich erzählt, das kann zu Tränen rühren - zum Beispiel der Schluss des Liederzyklus' "Frauenliebe und -leben", der dem Klavier vorbehalten ist.

Hohe Kunst des Legato-Singens

Bei den fünf "Rückert-Liedern" von Gustav Mahler, die das Album abschließen, lässt Renée Fleming ihrer Stimme freien Lauf. Sie klingt auch bei hohen Tönen noch angenehm glockig - wie beispielsweise bei dem Lied "Liebst Du um Schönheit", das Mahler seiner Frau Alma gewidmet hat.

Wie eine schimmernde Perlenkette reiht sich hier Ton an Ton. Renée Flemings Stimme funkelt in vielen Farben und sie zeigt einmal mehr, wie fantastisch sie große Bögen singen kann. Wie sie die Vokale ganz lang zieht und die Konsonanten dann so einbettet, dass sie die Linie nicht unterbrechen - das ist die ganz hohe Kunst des Legato-Singens.

CD-Cover: Renée Fleming: Lieder von Brahms, Schumann und Mahler © Decca

Renée Fleming: Lieder von Brahms, Schumann und Mahler

NDR Kultur - Neue CDs -

Renée Fleming ist eine Sängerin, die mit einem breiten Repertoire aufwarten kann. Nun ist ein neues Album von ihr erschienen mit Liedern von Brahms, Schumann und Mahler.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Lieder von Brahms, Schumann und Mahler

Label:
Pentatone

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 15.07.2019 | 06:40 Uhr

Mehr Kultur

01:37
NDR Fernsehen
58:59
NDR Info