Stand: 21.10.2019 12:59 Uhr

NDR Radiophilharmonie feiert Beethoven

von Christiane Irrgang

Alle neun Sinfonien und die fünf Klavierkonzerte von Beethoven in acht Konzerten innerhalb von drei Wochen - so feiern die NDR Radiophilharmonie und ihr Chefdirigent Andrew Manze den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Und das alles vor dem eigentlichen Jubiläum, denn das findet offiziell erst nächstes Jahr statt. Am Sonntag geht es los mit einem Konzert der Reihe "Klassik extra" im Kuppelsaal in Hannover, denn der Große Sendesaal wird noch renoviert.

Ein Orchester spielt Stücke von Beethoven nach.

NDR Radiophilharmonie startet Beethoven-Festival

Hallo Niedersachsen -

Vor dem 250. Geburtstag Beethovens spielt die NDR Radiophilharmonie mit Dirigent Andrew Manze alle neun Sinfonien sowie fünf Klavierkonzerte des Komponisten. Los geht es am Sonntag.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Dirigent Manze freut sich darauf, Beethoven zu feiern, bevor es alle tun.

"Wir haben uns gedacht: Spielen wir unsere Konzerte doch in dem fantastischen Kuppelsaal, wo wir viel mehr Publikum haben als sonst", sagt Chefirigent Andrew Manze. "Wir hoffen, unsere normalen, regelmäßigen Zuhörer werden Freude daran haben, alle Beethoven-Sinfonien hintereinander zu erleben. Wir werden aber auch viel Platz für Leute haben, die nicht so häufig Konzerte besuchen. Beethoven ist eine wunderbare Einführung in die klassische Musik, und wir haben uns gedacht: Feiern wir seinen 250. Geburtstag, bevor es alle Anderen tun."

Viele Proben um dem Werk gerecht zu werden

Auch nach mehreren harten Probentagen ist Andrew Manze so begeisterungsfähig wie eh und je. "Das Orchester und ich, wir haben die ganze Zeit gemeinsam an diesen Sinfonien gearbeitet, also kennen wir sie sehr gut. Um so viele Konzerte mit wechselndem Repertoire in kurzer Zeit geben zu können, mussten wir sicherstellen, dass wir das auch bewältigen" so Manze. "Und ich muss sagen, durch diesen Gesamtkontext war es eine große Freude, im Probenprozess noch viel tiefer in die einzelnen Sinfonien einzutauchen. Ich spüre, dass jedes Stück von dieser Nachbarschaft profitiert."

Junge und erfahrene Musiker freuen sich auf Beethoven

Und auch erfahrene Orchestermusiker profitieren davon, wie der Cellist Jan Hendrik Rübel, der sämtliche Sinfonien und Konzerte natürlich schon viele Male geprobt und aufgeführt hat - allerdings nicht als Zyklus. "Es ist eine sehr intensive Zeit und toll, den Überblick zu bekommen über dieses orchestrale Werk", sagt Rübel. "Jetzt ist aber doch langsam an der Zeit, jetzt wollen wir auch vor Publikum spielen. Welche Sinfonie kommt jetzt zuerst, die Dritte? Das ist eine gute Einstiegsdroge."

Bild vergrößern
Die junge Geigerin Catherine Myerscough entdeckt Beethoven ganz neu.

Die Geigerin Catherine Myerscough ist erst im vergangenen Jahr direkt nach ihrem Studium in Leipzig zur NDR Radiophilharmonie gekommen und noch nicht ganz so Beethoven-erfahren. Sie entdeckt voller Begeisterung auch die weniger populären Sinfonien. "Die Zweite alleine, das ist für mich genug", sagt Meyerscough. "Sie ist unfassbar voll mit charmanten Ecken, die man kennt von Beethoven. Aber auch die Rache von Beethoven - Drama. Das ist alles da in dieser kleinen Sinfonie, die eigentlich so selten gespielt wird."

Beethoven veränderte das Konzertwesen

Ein bisschen lang fanden einige Beethoven-Zeitgenossen die Zweite Sinfonie, aber auch originell, kraftvoll und vor allem fast schon schockierend modern. "Natürlich haben die zeitgenössischen Musiker Beethovens Genie und die Qualität seiner Werke erkannt", sagt Dirigent Manze, "aber auch die ganz normalen Hörer bemerkten, dass es etwas Außerordentliches war. Und darin liegt vielleicht Beethovens Bedeutung: Er schrieb nicht nur große Musik, sondern er veränderte auch das Orchester- und Konzertwesen."

Bild vergrößern
Nächstes Jarh aäre Beethovens 250. Geburstag. Der NDR feiert ihn schon ein Jahr früher.

Denn er verlangte aufmerksames Zuhören und das lohnte natürlich nur bei exzellent vorbereiteten Interpreten. Die bietet das Beethoven-Festival der NDR Radiophilharmonie garantiert. Für die fünf Klavierkonzerte hat Andrew Manze international renommierte Pianisten eingeladen: Martin Stadtfeld, Lars Vogt, Pierre-Laurent Aimard, Martin Helmchen und den Japaner Nobuyuki Tsujii. "Wir wollten sie wegen ihrer Beethoveninterpretationen und es war einfach Glück, dass es für sie genau so passte, wie wir es ausgesucht hatten", erzählt Manze.

Einblicke in die Entwicklung Beethovens

Videos
03:47
NDR Radiophilharmonie

Beethoven: Klavierkonzerte

NDR Radiophilharmonie

In seinen Klavierkonzerten vollzieht Beethoven eine Entwicklung und erobert sich seinen individuellen Stil: Allmählich werde der früher noch "dienende" Solist zum Helden, so Andrew Manze. Video (03:47 min)

Und wer die Gelegenheit hat, alle Konzerte an fünf Abenden kurz hintereinander zu hören, bekommt noch eine spannende Zugabe: nämlich einen tiefen Einblick in Beethovens Kompositions-Werkstatt. "Wir wissen, dass Beethoven die ersten vier Konzerte selbst gespielt hat. Als junger Mann war er ein herausragender Pianist mit brillanter Technik", erklärt Dirigent Andrew Manze, "aber als er das fünfte komponierte, war er schon fast völlig taub. Dabei spürt man, wie er sich von einem zum anderen entwickelt hat und gewachsen ist. Die ersten beiden Konzerte sind pianistisch noch in Mozarts Welt angesiedelt. Mit dem dritten ist der wahre Beethoven erreicht, und das vierte ist bemerkenswert, eine Art sinfonische Dichtung für Klavier und Orchester. Das fünfte, das wird jeder Solist bestätigen, ist enorm schwer zu spielen und verlangt viel Körperkraft. Man könnte sagen, es ist das erste der wirklich modernen, schwergewichtigen romantischen Klavierkonzerte."

Beethoven hat etwas Magisches

Bild vergrößern
Für Trompeter Alexander Mayr sind Beethoven-Sinfonien wie Bealtes-Songs.

Beethoven feiern, bevor es alle anderen tun, das ist der Plan der NDR Radiophilharmonie. Aber natürlich werden die Musiker seine Werke auch über das Jubiläumsjahr hinaus spielen. Denn an Beethoven hört man sich nie satt, davon ist der Trompeter Alexander Mayr überzeugt: "Ich glaube, dieses Magische wird immer bleiben. Genauso wie man sich auch einen Beatles-Song immer wieder anhören kann und es wird immer Spaß machen. Da ist Beethoven, glaube ich, noch mal eine ganz andere Hausnummer. Es ist was Magisches."

Die eine Hälfte der Beethoven-Konzerte der NDR Radiophilharmonie werden auf NDR Kultur live übertragen, die andere gibt es dann im November und Dezember zum Nachhören im Programm. Die erste Livesendung gibt es am Freitag, am 25. Oktober erleben: Martin Stadtfeld spielt das erste Klavierkonzert von Beethoven - dazu gibt es die siebte Sinfonie.

Die Konzerttermine
02:36
NDR Radiophilharmonie

Wir feiern Beethoven: 7 Fragen an Andrew Manze

NDR Radiophilharmonie

Beethoven als Chefdirigent? Anlässlich unseres Beethoven-Festivals haben wir Chefdirigent Andrew Manze gefragt, was wir schon immer einmal zum Thema Beethoven wissen wollten. Video (02:36 min)

NDR Radiophilharmonie

"Eroica" eröffnet Beethoven-Festival

20.10.2019 18:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Die NDR Radiophilharmonie hat ihr Beethoven-Festival mit Beethovens "Eroica" in der Reihe Klassik Extra eröffnet - unterhaltsam beleuchtet von Andrew Manze und Friederike Westerhaus. mehr

NDR Radiophilharmonie

Nobuyuki Tsujii spielt Beethoven

23.10.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Der Pianist Nobuyuki Tsujii spielte Beethovens 5. Klavierkonzert beim Beethoven-Festival der NDR Radiophilharmonie. Mit Andrew Manze präsentiert das Orchester außerdem die Sinfonie Nr. 8. mehr

NDR Radiophilharmonie

Beethovens Sinfonien mit Manze

24.10.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Beethovens sinfonischer Kosmos: Unter der Leitung von Andrew Manze spielte die NDR Radiophilharmonie im Rahmen ihres Beethoven-Festivals Beethovens Sinfonien Nr. 1 und 5. mehr

NDR Radiophilharmonie

Martin Stadtfeld spielt Beethoven

25.10.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Im Sinfoniekonzert A war Martin Stadtfeld mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 zu Gast. Unter der Leitung von Andrew Manze spielte die NDR Radiophilharmonie außerdem Beethovens 7. Sinfonie. mehr

NDR Radiophilharmonie

Pierre-Laurent Aimard und die NDR Radiophilharmonie

06.11.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Der große Pianist Pierre-Laurent Aimard ist der Solist in Beethovens 3. Klavierkonzert beim Beethoven-Festival der NDR Radiophilharmonie. Die 2. Sinfonie steht außerdem auf dem Programm. mehr

NDR Radiophilharmonie

Beethoven mit Lars Vogt

07.11.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Die NDR Radiophilharmonie setzt ihr Beethoven-Festival unter der Leitung von Andrew Manze mit dem Klavierkonzert Nr. 2 und der Sinfonie Nr. 6 fort. Solist ist der Pianist Lars Vogt. mehr

NDR Radiophilharmonie

Martin Helmchen beim Beethoven-Festival

08.11.2019 20:00 Uhr
NDR Radiophilharmonie

Der Pianist Martin Helmchen ist zu Gast beim Beethoven-Festival der NDR Radiophilharmonie mit Andrew Manze. Auf dem Programm: Die Sinfonie Nr. 4 und das Klavierkonzert Nr. 4. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 17.10.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

44:22
Mehr wissen - besser leben

Im Einsatz gegen Wegwerfmode

Mehr wissen - besser leben