Stand: 03.09.2020 09:08 Uhr

Mit Lang Lang auf den Spuren Bachs in Leipzig

von Margarete Zander

5. März 2020 - eine Woche vor dem Lockdown: Die Thomaskirche in Leipzig ist voll besetzt. Lang Lang wird die Goldberg-Variationen von Bach spielen. Es soll der Anfang einer Tournee werden, an die sich eine Studio-Aufnahme anschließt. Es wird das einzige Konzert vor der Studioaufnahme bleiben.

Eine seltsame Atmosphäre herrschte in der Thomaskirche in Leipzig, in der Johann Sebastian Bach 27 Jahre als Kantor angestellt war. Alle hatten im Vorfeld gebangt, ob dieses Konzert überhaupt würde stattfinden können. Beinahe hätte es ihn in der Leipziger Thomaskirche emotional aus der Kurve getragen, erinnert sich Lang Lang, denn "als ich bei der Variation 30 nach links geschaut habe, auf das Grab von Bach, da standen mir die Tränen in den Augen, weil das so echt war."

Lang Langs Lehrmeister

Besondere Lehrmeister auf dem Weg zu den Goldberg-Variationen waren für Lang Lang die 1982er Aufnahme von Glenn Gould, die Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt und Andreas Staier und nicht zuletzt die Spurensuche mit dem Bach-Archivar Prof. Dr. Michael Maul. Zwei Tage lang war der Pianist mit Michael Maul in Arnstadt und Leipzig unterwegs, um in die Barockzeit einzutauchen.

Lang Lang blättert in Bachs Vergangenheit

Bevor Lang Lang mit den Goldberg-Variationen auf Konzertreise und ins Studio ging, rief er bei Andreas Staier an. Der Spezialist für Tasteninstrumente hat 2010 selbst die Goldberg-Variationen in einer fantastischen Aufnahme auf dem Cembalo veröffentlicht. Er wusste zunächst nicht so recht, was der gefeierte Weltklasse-Virtuose von ihm wollte, lud ihn aber gerne ein.

Lang Lang war begeistert von diesen Lektionen am modernen Flügel. Und Andreas Staier war "gerührt", wie ernst der Pianist an den Fragen der Interpretation mit ihm arbeitete. Lang Lang machte seine Hausaufgaben. Er ging allen Impulsen sorgfältig nach und studierte die Hintergründe und Zusammenhänge, bis ihm sein Wissen die Freiheit gab, künstlerisch zu entscheiden, wie er die Details gestalten konnte.

Mit dem Wissenschaftlichen Mitarbeiter des Bach-Archivs und Intendanten des Bach-Festes Leipzig von Johann Sebastian Bach, Prof. Dr. Michael Maul, wandelte der Pianist dann auf den Wegen Bachs in Arnstadt und Leipzig, spielte an den Orgeln der Thomaskirche und am Cembalo-Nachbau von Bach. Auch im Original-Druck der Goldberg-Variationen im Bach-Archiv Leipzig durfte er blättern.

Weitere Informationen
Der Pianist Lang Lang sitzt lächelnd an einem Flügel. © Picture Alliance/dpa Foto: Yi Ming

Unterwegs mit… Lang Lang

Margarete Zander war unterwegs mit dem Pianisten Lang Lang und hat sich durch ganz besondere Geheimgänge zu Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen führen lassen. mehr

Der Geiger Niklas Liepe steht in einem leeren Raum und hält sein Instrument fest. © Kaupo Kikkas

Niklas Liepes CD-Projekt "#GoldbergReflections"

Zusammen mit der NDR Radiophilharmonie hat der Geiger die berühmten Goldberg-Variationen neu beleuchtet: in einer Streicherversion und zeitgenössischen Antworten auf Bach. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 04.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Kultur

Pierre Bertrand © picture alliance / Photoshot

Classical Beat Festival in Travemünde gestartet

In Travemünde startet das Classical Beat Festival. Musikalisches Highlight ist eine Reise durch den Orient. mehr