Pianistin Lilit Grigoryan im Solokonzert

Stand: 18.11.2020 12:45 Uhr

Nur eines der November-Konzerte von Lilit Grigoryan fällt nicht aus: das bei NDR Kultur à la carte Extra. Ein Porträt der Rostocker Pianistin.

von Lenore Lötsch

Vor fünf Jahren, bei einem gemeinsamen Auftritt zum Gezeitenkonzert in Ostfriesland, sagte Maria João Pires über ihre Schülerin: "Sie ist so begabt und sicher und kann sich schnell anpassen." Die Erinnerung an die Worte ihrer Mentorin lassen Lilit Grigoryan kurz strahlen.

Sie sitzt in ihrer Zweiraumwohnung. Küche, Bad - nichts ist hier mehr als drei Meter von dem Flügel im Wohnzimmer entfernt. Er ist das Zentrum. In ihren Gedanken sogar schon, seit sie sich mit sieben zum ersten Mal an das Instrument setzte.

"Sich anpassen können" auch an einen Kultur-Lockdown, das fiel und fällt der quirligen kleinen Frau mit den lockigen schwarzen Haaren schwer. Und trotzdem ist sie pragmatisch: "Die Realität bleibt die Realität und solange man sich dagegen wehrt, hat man eher Probleme als Lösungen. Es ist wichtig, sich umstellen zu können, denn wir leben in einer Welt, wo jeden Tag was anderes passieren kann."

Zuhause in Armenien - wohnhaft in Rostock

Lilit Grigoryan sitzt am Klavier © NDR.de Foto: Lenore Lötsch
Lilit Grigoryan an ihrem Flügel in ihrer Rostocker Wohnung

Es ist nicht nur die konzertlose Zeit, die sie solche Sätze sagen lässt. Es ist vor allem der Krieg in ihrem Heimatland Armenien. Im September brach der Konflikt in Bergkarabach zwischen Armenien und Aserbaidschan wieder aus: "Ein Cousin wurde gleich an die Front geschickt, auch familiär war ich sehr nah dran."

Und die 35-Jährige tat das, was zu diesem Zeitpunkt noch möglich war: Sie spielte. Und organisierte an der Rostocker Hochschule für Musik und Theater ein Benefizkonzert: 10.000 Euro kamen zusammen, die nun in armenische Hilfsprojekte fließen.

2021 wird Lilit Grigoryan die Hälfte ihres Lebens in Deutschland verbracht haben. Wenn sie in Jerewan in ein Taxi einsteigt, fragt der Taxifahrer sie mittlerweile, wo sie herkomme; als Armenierin erkennt er sie nicht mehr. In Rostock aber, da hat sie ihre Heimat an der Wand: Berge in orange: "Das sind zwei Bilder von meinem Opa. Er war ein sehr großer armenischer Maler, Alexander Grigoryan, und ich bin unter seinen Bildern aufgewachsen."

Jede Möglichkeit dankend annehmen

Und dann schließt sie die Wohnzimmertür, obwohl sie großes Glück hat mit ihren Rostocker Nachbarn, die grüßen sie nämlich immer noch freundlich, trotz der vielen, vielen Stunden, die sie in diesem Jahr übend zu Hause verbracht hat: "Ich muss sagen, die sind wahnsinnig tolerant und ich bin wahnsinnig glücklich. In Berlin hatte ich damals wahnsinnige Probleme." 

Ohne Zeitdruck sich neues Repertoire erarbeiten, dass ist die positive Seite dieses wirtschaftlich für sie so schwierigen Jahres, sagt Lilit Grigoryan. Mehr Konzerte und größere Häuser, diese Überschrift hatte ihr Leben bisher. Dass sie es als Glück empfinden konnte, auch für einen Freund in ihrem Wohnzimmer zu spielen, ist die Erkenntnis dieses Jahres. Und dass man Musikerin auch ist, wenn der Konzertkalender leer bleibt: "Jetzt ist mein Motto, jede Möglichkeit dankend anzunehmen und zu gucken, wie es weitergeht."

 

Weitere Informationen
Martin Tingvall am Klavier © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann
55 Min

Martin Tingvall im Solokonzert

In einer Extra-Ausgabe von NDR Kultur à la carte gibt Martin Tingvall ein Solokonzert. Hier in voller Länge. 55 Min

Mark Schumann im Studio bei NDR Kultur © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann
55 Min

Mark Schumann im Solokonzert

Der Cellist Mark Schumann har bei NDR Kultur in Hamburg in einer à la carte Extra-Ausgabe ein Solokonzert gespielt. 55 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 18.11.2020 | 06:20 Uhr

Mehr Kultur

Ernst Rowohlt hält einen Rowohlt-Rotations-Roman in den Händen. © picture-alliance/dpa

Bücher für jedermann: Rowohlts Leben für die Literatur

In der Nachkriegszeit bringt der Verleger in Hamburg die ersten Taschenbücher auf den Markt. Heute vor 60 Jahren ist er gestorben. mehr

Schmidt Theater bei der Jubiläums Gala 25 Jahre Schmidts Tivoli Theater auf dem Spielbudenplatz an der Reeperbahn am Samstag 3. September 2016 in Hamburg. © BREUEL-BILD

Verbale Schlammschlacht: Schmidt Theater versus Kay Ray

Das Schmidt Theater hat den Vertrag mit Comedian Kay Ray nicht verlängert. Zum Streit darüber äußert sich nun Corny Littmann. mehr

Projektionen an der Wand © NDR.de Foto: Birgit Schütte

"Bodyhacking": Körperkunst an Osnabrücker Hauswänden

Die Outdoor-Ausstellung "Lichte Momente" in Osnabrück zeigt Filme zum Thema: Wie verändert sich unser Körper durch Technik? mehr

Volkstheater-Schauspieler bei einem Aktionstag in Rostock © Silvio Kaczmarek Foto: Silvio Kaczmarek

Corona: Theater in MV wollen Ende der Komplettschließung

Die Intendanten der großen Bühnen in Mecklenburg-Vorpommern haben dazu eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. mehr