Stand: 19.12.2019 19:49 Uhr  - NDR Kultur

Göttingen: Händel-Festspiele 2020 ganz groß

Um die Soporanistin Christina Gansch sind im Gegenlicht leuchtende Lichteffekte zu sehen. © Händel Festspiele Foto: Kartal Karagedik
Beim Auftakt im Februar mit dabei: Sopranistin Christina Gansch.

In ihrem Jubiläumsjahr 2020 weiten die Göttinger Händel-Festspiele ihr Programm deutlich aus. Das Auftaktkonzert findet bereits am 23. Februar - dem Geburtstag von Georg Friedrich Händel - und damit drei Monate vor dem sonst üblichen Festivalbeginn statt. Wie die Festspiele-Gesellschaft am Donnerstag mitteilte, werden die Sopranistin Christina Gansch, die Akademische Orchestervereinigung und Mitglieder des Göttinger Symphonie Orchesters Auszüge aus der Oper "Rodelina" präsentieren. Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen feiern 2020 ihr 100-jähriges Bestehen.

120 Veranstaltungen, 42 Opern, 700 Künstler

Weitere Informationen
Ulrike Schneider in der Hauptrolle in der Oper "Agrippina" bei den Internationaelen Händel-Festspielen Göttingen 2015. © Theodoro da Silva Foto: Theodoro da Silva

Zehn Händel-Opern im Videostream!

Die Internationalen Händel Festspiele Göttingen hätten in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums zeigen wir gleich zehn herausragende Produktionen der letzten Jahre. mehr

Geplant sind insgesamt 120 Veranstaltungen. Es werden mehr als 700 Künstler erwartet. Vom 20. Mai bis 1. Juni sollen im Rahmen der Festspiele alle 42 Barock-Opern Händels zu hören und zu sehen sein. Allein "Rodelinda", die Oper, die bereits im Gründungsjahr der Festspiele 1920 auf dem Programm stand, wird sechs Mal aufgeführt. Auch die Händel-Werke "Rinaldo", "Allesandro" und "Publik Cornelia Scipone" kommen in voller Länge auf die Bühne.

Im PS-Speicher und als Puppentheater

Im Jubiläumsjahr wird die Lokhalle Göttingen zu einer der Hauptspielstätten der Festspiele. In fünf konzertanten Produktionen können Festspielbesucher internationale Größen wie Bejun Mehta, Sonia Prina und Julia Lezhneva in "Alessandro" erleben. Mit den Opern "Ottone" und "Giustino" gehen die Festspiele in die Region: "Ottone" wird als szenische Produktion im Museum "PS.Speicher" in Einbeck aufgeführt, "Giustino" als Puppentheater in der Osteroder Stadthalle präsentiert. Der Gesamtetat der Festspiele beträgt rund drei Millionen Euro.

Festspiele bekommen 2021 neue Doppelspitze

Die Jubiläumsfestspiele sind die letzten unter der aktuellen künstlerischen Leitung. Im Jahr 2021 bekommt das Festival ein neues Führungsteam. Geschäftsführender Intendant wird dann Jochen Schäfsmeier, seit 2005 Geschäftsführer des Concerto Köln. Schäfsmeier wird Nachfolger von Tobias Wolff. Der griechische Dirigent und Pianist George Petrou übernimmt 2021 als Nachfolger von Laurence Cummings die künstlerische Leitung. Der griechische Dirigent gilt als international ausgewiesener Händel- und Barockspezialist. 

Weitere Informationen
Porträt von Georg Friedrich Händel (1685-1759).  Foto: akg-images

Georg Friedrich Händel: Weltstar des Barocks

Schon zu Lebzeiten war Komponist Georg Friedrich Händel berühmt. Das umtriebige Musikgenie wirkte in verschiedenen Städten Europas, darunter Hamburg und Hannover. Am 23. Februar 1685 wurde er geboren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 19.12.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

Jamie Johnson: "Growing Up Travelling" © Kehrer Verlag Foto: Jamie Johnson

Die Welt der irischen Traveller-Kinder

Die irischen Traveller sind eine ethnische Minderheit, die in Europa noch relativ abgeschieden für sich lebt. Jamie Johnson hat es geschafft, Vertrauen aufzubauen und Fotos zu machen. mehr

Eine Frau liest einen Brief vor - vier Personen hören gebannt zu (Szene aus "The Juliet Letters) © Peter van Heesen

"The Juliet Letters": Eine Ode an den Brief

Choreograf Ralf Dörnen hat das legendäre Album "The Juliet Letters" von Elvis Costello zu einem Ballettabend zusammengewebt. Am Theater Vorpommern wird das Stück nun aufgeführt. mehr

Leere Sitzreihen im Winterhuder Fährhaus, auf denen Fotos verschiedener Künstler kleben. © NDR Foto: Annette Matz

Kultur trotz Corona - Neues Spiel

Ein halbes Jahr Corona. Wochenlang waren Künstler ohne Auftritte. Kulturschaffende ohne Aufträge, Theater, Kinos und Clubs geschlossen. Wie funktioniert der Neustart und welche Perspektiven gibt es? mehr

Das Museum St. Annen in Lübeck © die Lübecker Museen

Ausstellung in Lübeck zeigt Kultur der Polarkreise

Mit der ersten Ausstellung unter neuer Leitung möchte die Völkerkundesammlung andere Sichtweisen auf ihre Objekte und die Geschichte Lübecks eröffnen. mehr