Stand: 16.06.2017 18:40 Uhr

Concerti von Telemann: Abwechslung pur!

Georg Philipp Telemann: Concerti per molti stromenti
von Akademie für Alte Musik Berlin 
Vorgestellt von Raliza Nikolov
Bild vergrößern
Mit "AKAMUS" lernen wir Georg Philipp Telemann von einer neuen Seite kennen.

Der 250. Todestag von Georg Philipp Telemann in diesem Jahr wird auf vielfältige Weise gefeiert, und so ganz langsam kommt der arme fleißige Kerl auch heraus aus der "Vielschreiber"-Ecke. Maßgeblich an dieser positiven Entwicklung beteiligt sind Ensembles wie "AKAMUS", die Akademie für Alte Musik Berlin, die vorlebt, was Historische Aufführungspraxis im Jahr 2017 bedeuten kann.

Abwechslung pur!

Wie hätten Sie’s denn gern? Festlich? Große Saalbeleuchtung? Mit Trompeten und Pauken? Oder lieber verschattet, melancholisch, staubige kleine Kammer, Kerzenlicht? Auch nicht? Dann wäre da noch die immer gern genommene Kombination Oboen und Geigen, hier jeweils im Trio. Keine Bläser? Auch möglich: Streicher und Orgel, f-moll, intensiv, grüblerisch. Lieber etwas Exotisches? Bitte schön: Mandoline, Hackbrett und Doppelharfe!

Weitere Informationen

Telemanns 250. Todestag

Am 25. Juni jährt sich der Todestag des Georg Philipp Telemanns zum 250. Mal. Der NDR widmet dem großen Komponisten und seiner Musik verschiedene Schwerpunkte und Konzerte. mehr

Die virtuosen und fantasiebegabten Mitglieder der Akademie für Alte Musik Berlin führen uns auf ihrer neuen Einspielung so viel auf einmal vor: Die Historische Aufführungspraxis ist inzwischen eine aufs Schönste erprobte Sprache, mit den alten Quellen und Manuskripten umzugehen zur Selbstverständlichkeit geworden, warum also nicht auch einmal die Instrumentation neu setzen, so wie es im 18. Jahrhundert gang und gäbe war?

In Berlin liegt von diesem Concerto eine Abschrift für drei Cembali; ursprünglich dachte Telemann an drei Geigen. Daraus entstand die Idee, Instrumente zu verwenden, die zwar Saiten, aber keinen Bogen haben: Mandoline, Hackbrett, Doppelharfe. Apart.

Virtuosität und Musizierlust

Mit "AKAMUS" lernen wir Georg Philipp Telemann 250 Jahre nach seinem Tod von einer neuen Seite kennen - weil die Auswahl der Concerti so abwechslungsreich ist, weil die Virtuosität und Musizierlust uns förmlich anfunkelt, weil die rechte Mischung aus Treue zum Notentext und Freiheit der Interpretation und Verzierung gefunden ist.

35 Jahre Akademie für Alte Musik Berlin - herzlichen Glückwunsch und: bitte weiter so.

Konzert

Telemann-Festival: "Der Tag des Gerichts"

03.12.2017 20:00 Uhr
NDR Chor

Im Konzert der Akademie für Alte Musik Berlin und des NDR Chors beim Telemann-Festival in der Hamburger Laeiszhalle geht es um die letzten Dinge: um Glaube und Unglaube. mehr

Georg Philipp Telemann: Concerti per molti stromenti

Label:
harmonia mundi

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 19.06.2017 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

10:48
23:54

IKARIA 6: Der erste Stein (1/5)

22.10.2017 15:00 Uhr
NDR Kultur
55:28

Jazz Konzert: Out of Land

21.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info