CD-Cover W.A.Mozart: Klavierkonzerte Nr.9 & 17 - Olga Pashchenko / Ensemble  Il Gardellino © Alpha

CD der Woche: Olga Pashchenko spielt Klavierkonzerte von Mozart

Stand: 01.08.2021 15:20 Uhr

Ob Cembalo, Orgel, Hammerklavier oder moderner Flügel - Olga Pashchenko setzt sich für jedes Repertoire an das entsprechende Instrument. Jetzt hat sie mit dem Ensemble Il Gardellino einen Mozart-Zyklus begonnen.

von Raliza Nikolov

Was für ein Ereignis - wenn die Frage, ob es tatsächlich einer neuen Aufnahme von Mozarts Klavierkonzerten bedarf, uneingeschränkt mit: "Ja, unbedingt!" beantwortet werden kann. Das so berühmte genialische Es-Dur-Konzert, komponiert für die offenbar höchst talentierte Louise Victoire Noverre, verheiratete Jenamy, hier wird es uns auf abenteuerliche Weise neu erzählt, mit aller Lust und unbändigen Spielfreude, die man sich nur wünschen kann. Das historische Tasteninstrument, ein Hammerklavier, mag anfangs ein bisschen für Irritation sorgen, zu gewöhnt sind unsere heutigen Ohren an den viel weniger widerspenstigen Klang des modernen Flügels. Aber das mitreißende Spiel von Olga Pashchenko und Il Gardellino überzeugt.

Olga Pashchenko meistert unterschiedlichste Tasteninstrumente

Olga Pashchenko, Jahrgang 1986, hat die unterschiedlichsten Tasteninstrumente studiert, in ihrer Heimatstadt Moskau unter anderem bei Alexei Lubimov, zwischendurch in Amsterdam bei Richard Egarr. Inzwischen ist sie selbst Professorin in Amsterdam und Gent. Ihr steht alles zur Verfügung, was man für ein aufregendes Mozart-Spiel braucht: Virtuosität und Gefühl, Raffinesse und Hintersinn, Humor und Melancholie.

Das Hammerklavier, auf dem Olga Pashchenko das Es-Dur-Konzert spielt, der Nachbau eines Instrumentes des von Mozart sehr geschätzten Johann Andreas Stein, hat ein auffallend klangvolles Bass-Register, das Pashchenko zu lieben scheint, aber dennoch sehr geschmackvoll einsetzt. Immer wieder überrascht sie mit ihrer Dynamik, mit den Farben, die abrupt changieren, und das Ensemble Il Gardellino ist auf den intensiven Dialog mit ihr, auf all die kleinen Verzögerungen bestens eingestellt. Die historischen Instrumente sorgen für einen transparenten, sehr markanten Klang, für Schwung und Ausgelassenheit mit Bodenhaftung.

In die Geschichte des Klavierbaus hineinhören

Das zweite Konzert auf der Platte, das G-Dur-Konzert KV 453, spielt Olga Pashchenko auf einem Originalinstrument von Anton Walter von 1792, und das bringt ein weiteres schönes Überraschungsmoment hinein: Hier sticht das Bass-Register viel weniger heraus, der Klang ist insgesamt etwas einheitlicher - wir können uns hineinhören in die Geschichte des Klavierbaus, die zu Mozarts Zeit besonders an Fahrt aufnahm.

Olga Pashchenko und Il Gardellino wollen den Mozart-Zyklus fortsetzen. Diese erste Aufnahme ist ein vielversprechender Beginn, der vorfreudig auf die Fortsetzungen hoffen lässt.

W.A. Mozart: Klavierkonzerte Nr. 9 & 17

Label:
Alpha
Veröffentlichungsdatum:
2. Juli 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 01.08.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Die Sängerin Rote Mütze Raphi © Dario Suppan Foto: Dario Suppan

Reeperbahn Festival 2021: Heute ab 17.45 Uhr im Livestream

Von Jupiter Jones bis William Fitzsimmons - NDR.de zeigt zusammen mit ARTE Highlights. Ab 17.45 Uhr im Livestream: Rote Mütze Raphi. mehr