Cover: "Licht der Welt" © harmonia mundi

"Licht der Welt": Christiane Kargs nostalgische Weihnachts-CD

Stand: 14.12.2021 08:52 Uhr

Die Sopranistin Christiane Karg beschwört mit ihrem neuen Album "Licht der Welt" eine weihnachtliche Wohnzimmer-Atmosphäre und Gefühle aus der eigenen Kindheit.

von Marcus Stäbler

Weihnachten ist für Christiane Karg eine Herzensangelegenheit. "Es waren immer echte Kerzen, aber die wurden dann irgendwann ausgetauscht gegen elektrische, weil einem Bekannten meines Vaters der Baum explodiert ist", erinnert sie sich an ihre Kindheit. Seitdem gebe es in ihrer Familie nur noch elektrische Kerzen am Baum. "Ich glaube, das ist auch Weihnachten: Dass wir in einer Welt, die eigentlich nicht mehr da ist, die nicht mehr ganz so heile ist, wie es früher war, dass wir uns das wieder herbei sehnen." Unter dem Titel "Licht der Welt" spürt sie gemeinsam mit dem Pianisten Gerold Huber dem nostalgischen Ton mit sensiblen Interpretationen nach.

Weihnachten aus der Sicht von Kindern

24 Weihnachtslieder der Romantik sind auf der CD. Viele davon beschwören einen leicht verklärten Blick auf das Fest. Die Sängerin führt ihren Sopran sehr differenziert und dosiert, ihr Vibrato geschmackvoll. Besonders in den volksliedhaften Stücken findet sie oft einen anrührend schlichten Ton. Einige Lieder schildern das Weihnachtsgeschehen aus der Sicht von Kinderaugen, wie Christiane Karg beobachtet hat. Zum Beispiel das Stück "Noël des jouets" von Maurice Ravel. "Da geht es mehr oder weniger um eine Weihnachtspyramide, die sich dreht und verschiedenen Bilder zeigt", sagt Kark. "Und dann eben auch eine Figur mit Klapperstimme, die am Schluss schreit 'Noëeeel Noëeeel!'."

Ein Streifzug durch die europäischen Traditionen

Maurice Ravels Spielzeughymne ist in Deutschland kaum bekannt. Wie die meisten Stücke, die Christiane Karg für ihr Programm ausgesucht hat. "A Christmas Promenade", also "Ein Weihnachtsspaziergang" heißt das Album im Untertitel - und dieser Spaziergang führt sie und ihren aufmerksamen Klavierpartner Gerold Huber durch halb Europa. "Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, verschiedene Sprachen zu singen", schildert die Sopranistin. "Es sind auch Sprachen drauf, die ich zum ersten Mal gesungen habe. Schwedisch habe ich mich zum ersten dran gewagt, oder Baskisch. Und da hab ich dann auch Muttersprachler gefragt, ob sie mir ein bisschen helfen können."

Licht der Welt (A Christmas Promenade)

Zusatzinfo:
Christiane Karg (Sopran), Gerold Huber (Klavier), Chor des Bayerischen Rundfunks (dirigiert von Howard Arman).
Label:
harmonia mundi
Veröffentlichungsdatum:
26. November 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 14.12.2020 | 14:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Mehr Kultur

Katapult-Chef Benjamin Fredrich

"Katapult"-Gründer Benjamin Fredrich tritt nach Vorwürfen zurück

Zuvor hatten ihm ukrainische Journalisten vorgeworfen, Gehälter nicht in der vereinbarten Höhe gezahlt zu haben. Der Greifswalder weist die Vorwürfe zurück. mehr