CD-Cover: "Claude Debussy" von diversen Interpreten © Deutsche Grammophon

CD der Woche: Claude Debussy - Fantasie für Klavier & Orchester

Stand: 05.06.2021 14:22 Uhr

Martha Argerich feierte gerade ihren 80. Geburtstag - und die Deutsche Grammophon gratuliert mit einem Debussy-Album der besonderen Art: Es enthält Martha Argerichs erste Aufnahme der Fantasie für Klavier und Orchester von Debussy. Entstanden ist diese Live-Aufnahme 2018 bei einem Konzert zum 100. Todestag Debussys zusammen mit der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim.

CD-Cover: "Claude Debussy" von diversen Interpreten © Deutsche Grammophon
Beitrag anhören 5 Min

von Raliza Nikolov

Was für ein schönes Geschenk - die so stimmungsvolle Fantasie für Klavier und Orchester, ein Frühwerk von Claude Debussy, in der farbigen Interpretation von Martha Argerich, mit einer bestens aufgelegten Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim. Sanft wie ein Sommerwind wehen die Solobläser herüber am Anfang.

Die berühmte "Pranke" der Löwin

Die ruhevolle Stimmung ist ein Einschwingen, der Wind frischt rasch auf, mit dem Einsatz des Klaviers fängt alles an zu rauschen und zu flirren, und Martha Argerich zeigt vom ersten Ton an, wie sie diese Musik auffasst: Ihr Anschlag ist einmal mehr unvergleichlich in seiner Mischung aus Kraft, Temperament und Schwung, das ist die berühmte "Pranke" der Löwin.

Diese Fantasie könnte man eigentlich auch ein Klavierkonzert mit drei Sätzen nennen. Der musikalische Impressionist Debussy zeigt schon hier sein oft beschworenes besonderes Gespür für Klangfarben. Es scheint Solistin und Orchester aufs Schönste zu inspirieren. Die Aufnahme muss entsprechend technisch gut balanciert sein - das ist hier auf vorbildliche Weise gelungen, sowohl in den brausenden Tutti-Passagen als auch, wenn in kammermusikalischen Momenten die solistisch geführten Instrumente plastisch hervortreten und aus der Pranke eine zart-streichelnde Hand wird.

Weitere Informationen
Die Pianistinnen Shin-Heae Kang und Martha Argerich verbeugen sich auf der Bühne im Kuppelsaal. Dirigent Andrew Manze applaudiert. © NDR / Helge Krückeberg Foto: Helge Krückeberg
5 Min

Zum 80. Geburtstag von Martha Argerich: Die Tastenlöwin

Seit mehr als sechs Jahrzehnten versetzt sie die Musikwelt in Staunen. Am 5. Juni 1941 wurde Argerich in Buenos Aires geboren. 5 Min

Argerich und Barenboim: Auftritt unter Freunden

Martha Argerich tritt schon seit etlichen Jahren am liebsten mit Freunden auf. Daniel Barenboim gehört zu ihren ältesten, und dass sich diese beiden großen Künstler so gut kennen, einander hörend vertrauen, macht jede gemeinsame Aufnahme zum Erlebnis. So auch diese Live-Aufnahme: Argerichs einzigartig kernig-biegsamer Ton überträgt sich auf das Orchester. So sanft der Beginn der Fantasie, so stürmisch ist das Ende - eine maßstabsetzende Produktion.

Was kann nach dieser Fantasie noch kommen? Daniel Barenboim setzt sich selbst ans Klavier und begleitet seinen Sohn Michael und Kian Soltani in den Sonaten für Violine und Violoncello. Das Album ist ein geschmackvolles Porträt Debussys, von dem Barenboim sagt, das gesamte 20. Jahrhundert könnte ohne ihn nicht sein. Und er will zugleich sagen: Hört euch die Kammermusik an, hört euch die junge Generation an, es lohnt sich!

"La Mer" als fast filmisches Gemälde

Zu einem Porträt Debussys gehört unbedingt eines seiner meistgespielten Werke, "La Mer". Daniel Barenboim entfaltet mit der Staatskapelle Berlin dabei ein fast filmisches Gemälde. Aber am Ende möchte man doch die Fantasie wieder hören und Martha Argerich danken für dieses kostbare Geschenk.

Claude Debussy: Fantasie für Klavier und Orchester / Violinsonate / Cellosonate / "La Mer"

Label:
Deutsche Grammophon
Veröffentlichungsdatum:
04. Juni 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 06.06.2021 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

Ensemblefoto: der NDR Chor auf der Plaza der Elbphilharmonie Hamburg © NDR Foto: Peter Hundert

NDR Chor wird 75: Doppelsendung zum Jubiläum

Max Thurn gründete 1946 den NDR Chor als einen starken Partner für die Orchester. 2021 feiert das Ensemble sein 75-jähriges Bestehen. mehr