Stand: 26.04.2019 08:22 Uhr

Asya Fateyeva im Foyerkonzert in Greifswald

von Juliane Voigt

Das Pommersche Landesmuseum in Greifswald ist berühmt für seinen Croy-Teppich, einen einzigartigen Bilderteppich aus dem Mittelalter, aber auch für die größte Sammlung dänischer Romantiker. Vor einigen Jahren erst ist das Museum unter Einbeziehung einer historischen Klosteranlage erbaut worden. Nicht im Foyer, aber in der Galerie, einem modernen Glas-Verbindungsbau, war NDR Kultur am 25. April zu Gast mit einem Foyerkonzert on Tour. Solistin des Abends war die Saxophonistin Asya Fateyeva.

In dunkelblauem, bodenlangen Kleid steht Asya Fateyeva am Konzertflügel und spielt ein Brahmskonzert, das eigentlich für Klarinette komponiert, aber auch perfekt für das Saxophon ist.

 

Asya Fateyeva während des Foyerkonzerts © NDR.de

Asya Fateyeva im Foyerkonzert

NDR Kultur - Welt der Musik -

Die herausragende Saxophonistin Asya Fateyeva war im NDR Kultur Foyerkonzert im Pommerschen Landesmuseum Greifswald zu erleben.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die NDR Kultur Foyerkonzerte sind Musikdarbietungen und zwischendurch Gespräche, die humorig von Musikredakteur Ludwig Hartmann moderiert werden. Er stellt auch den Pianisten Stepan Simunjan vor, der kurzfristig eingesprungen ist: "Sie sind ja an sich der viel ständigere Partner, wenn man ständig steigern könnte, denn die beiden sind verheiratet. Frau Fateyeva, was ist passiert mit ihrer Partnerin, dass sie von Ihrem Gatten gerettet werden müssen?"

"Ganz schlimm," antwortet Asya Fateyeva, "deswegen muss ich allen raten, das nicht zu machen: Beim Äpfel schneiden hat sie sich die Hälfte des Fingers weggeschnitten!" "Aber sie würden jetzt nicht ernsthaft raten, nie wieder Äpfel zu essen," fragt Ludwig Hartmann. Und mit einem Augenzwinkern antwortet Asya Fateyeva: "Vielleicht nie wieder die Küche betreten? Das schon."

Asya Fateyeva im Foyerkonzert in Greifswald

Ein Instrument mit Tiefe und Herzenswärme

Das Saxophon ist ein Instrument, was im klassischen Bereich selten anzutreffen ist. Asya Fateyeva will das ändern. Die gebürtige Ukrainerin hat schon einen ECHO-Preis für ihre Klassik-Einspielungen bekommen. Sie und das Saxophon - das war sozusagen Liebe auf den ersten Ton:

"Das war eher ein Zufall: Ich hatte mit Klavier angefangen als ich sechs Jahre alt war. Und als ich zehn war hat mein Vater ein Saxofon für sich gekauft. Der ist Fußballer, gar kein Musiker, und hatte immer so einen Traum, er möchte Saxophon spielen. Und ich habe es zu Hause gesehen, habe es ausprobieren und war hin und weg von dem Gefühl, dass ich den Klang physisch spüren konnte. Und das hat mir beim Klavier anscheinend gefehlt."

Das Saxophon ist in der klassischen Musik noch immer ein Exot. Aber soviel steht fest: mit Tiefe und Herzenswärme. Das Saxophon wurde von der Konferenz der Musikräte übrigens zum Instrument des Jahres 2019 gewählt. Und das NDR-Kultur-Foyerkonzert im Pommerschen Landesmuseum wird am 2. Juni um 18 Uhr bei NDR Kultur übertragen.

Beim Foyerkonzert im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald interviewt Musikredakteur Ludwig Hartmann den Pianisten Stepan Simunjan und die Saxophonistin Asya Fateyeva. © NDR Foto: Mike-Thomas Römisch

Asya Fateyeva im Foyerkonzert in Greifswald

NDR Kultur - Klassisch in den Tag -

Die herausragende Saxophonistin Asya Fateyeva war im NDR Kultur Foyerkonzert im Pommerschen Landesmuseum Greifswald zu erleben.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Foyerkonzert mit Klaus Florian Vogt

Beim 103. NDR Kultur Foyerkonzert präsentierte Startenor Klaus Florian Vogt Musik von Franz Schubert in neuer, unbekannter Form. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 26.04.2019 | 06:40 Uhr

Mehr Kultur

04:36
Kulturjournal
05:08
Kulturjournal