Helge Schneider macht Musik. © Dennis Duddek

Helge Schneider meldet sich mit "Reaktion" zurück

Stand: 14.07.2021 17:31 Uhr

Vor 34 Jahren veröffentlichte der Kabarettist und Multi-Instrumentalist Helge Schneider mit "The Last Jazz" sein erstes Jazz-Album. "Die Reaktion" ist nun die Fortsetzung - entstanden in der Corona-Zeit.

von Sarah Seidel

Helge Schneider ist Spaßmacher, Entertainer, Multi-Instrumentalist, Jazzmusiker. Ein Meister des Understatement und der Improvisation, der immer spontan auf den gegebenen Moment reagiert. Er hat schon zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 immer mal wieder kurze Video-Clips zur aktuellen Corona-Lage auf Facebook und YouTube gepostet - mit musikalischen Einlagen am Klavier und immer neuen Song-Ideen.

"Forever At Home" ist so ein Song, in dem er mit großer Komik die quälend lange Zeit besungen hat, die man in den vergangenen 15 Monaten unfreiwillig zu Hause war. Helge Schneider hat auf die Corona-Krise reagiert. Und so trägt sein neues Album den Titel "Die Reaktion - The Last Jazz, Vol. II".

Im Eduscho mit Musik von Sonny Rollins

Weitere Informationen
Helge Schneider sitzt bei einem Auftritt während der JazzBaltica an der Orgel, im Hintergrund der Schlagzeuger Pete York. © Axel Nickolaus Foto: Axel Nickolaus

Die Geschichte zum Hit "Katzeklo"

In den 1990er-Jahren gelingt Helge Schneider einer seiner größten Hits: "Katzeklo". Sein eigener Kater Fritz hatte ihn damals dazu animiert. Die Geschichte zum Hit. mehr

Und "Die Reaktion - The Last Jazz Vol. II" ist eine Weiterführung dessen, was Helge Schneider in den 1980er-Jahren mit den Aufnahmen von "The Last Jazz" begonnen hat. Schon damals hat er drei Instrumente selbst gespielt: Bass, Schlagzeug und Saxofon. Und er klang auch schon damals auf dem Saxofon sehr nach Sonny Rollins, einem der großen alten Jazz-Musiker, die bis heute in seinem Sound mitschwingen. Entdeckt hat Helge Schneider dessen Musik in seiner Jugend.

"Also, der Bruder von einem Freund von mir, der war schon älter. Der hat immer bei Eduscho gestanden und von Sonny Rollins erzählt", erinnert sich Schneider und fügt hinzu: "Er hatte auch ein Saxofon zu Hause, sogar zwei, und zwar ein ganz neues, Selmer. Es ist immer noch in der Pastiktüte. Und das andere war ein billiges. Da hat er jeden Tag eine Stunde drauf gespielt, aber immer nur einen einzigen Ton. Diese ganze Geschichte ist so skurril … der hat mich dann drauf gebracht. Er brachte mir eine Platte mit zu Eduscho, 'Sonny Rollins Standards' heißt die."

Weitere Informationen
Der Musiker Helge Schneider mit Perücke und Sonnenbrille am Mikrofon. © T. Bartilla/FuturexImage Foto: T. Bartilla

Helge Schneider: Jazz im Herzen und Schalk im Nacken

Er liebt den Jazz und den Klamauk. Mit dieser unvergleichlichen Mischung kommt Helge Schneider durchs Leben - und gut an! mehr

Der Apfel fällt nicht weit von den Drums

Inzwischen ist die Liebe zum Jazz auch schon bei Helge Schneiders jungem Sohn Charlie angekommen. Auf "Die Reaktion" sitzt er beim Papa am Schlagzeug. "Und dann spiel’ ich einfach Saxofon dazu und denk’: Datt klingt aber gut!", lacht der Multi-Instrumentalist.

Helge Schneider hat die Musik vieler Jazzlegenden verinnerlicht. Da sind neben dem Saxofonisten Sonny Rollins noch weitere Saxofonisten wie Coleman Hawkins, Dexter Gordon und Eddie Harris. Auf seiner neuen Platte spielt Schneider fast jedes Instrument. Komplett allein, bis auf einen Song mit seinem jungen Sohn Charlie. Ob nun Klavier, Orgel, Spinett oder Synthesizer, ob Saxofon, Trompete, Gitarre oder Bass.

Das alles gehört zu seinem musikalischen Universum dazu. Und ob nun Komponisten wie Bach oder Beethoven oder Stil-Richtungen wie Blues oder Bebop, er kann sich in die jeweilige Zeit hineindenken und -fühlen und auch in die Musiker selbst. Er selbst ist ein Meister der Improvisation, ein Meister der spontanen Erfindungen. Und er bringt seine musikalische Begeisterung mit seinem komödiantischen Talent aufs Unterhaltsamste zusammen.

Helge Schneider: Als Jazz-Missionar unterwegs

Der Jazz ist eine lebenslange Liebe für den Musiker. Diese Liebe seinem Publikum nahezubringen oder besser gesagt, sie dem Publikum unterzujubeln, das hat für ihn einen besonderen Reiz: "Eigentlich will man auch Leute rumkriegen, diese Musik dann doch gut zu finden. Deshalb setzt man da seine ganze Power rein."

Aber zurück zum Album. Der titelgebende Song "Die Reaktion" ist eine Geschichte, ersonnen in der Corona-Zeit. Das ist seine Reaktion auf das Geschehen. Da solle man verschärft darüber nachdenken, sagt Schneider: "Wieso reagiert der so? Ist das eine böse Reaktion, ist das eine gute? Das lässt so viel offen."

In Helge Schneiders Bild gehören lustige Dialoge, unsinnige Geschichten und jazzige Songs. Klamauk und Musik - sind so zu hören nur bei ihm, diesem entwaffnenden Entertainer, der längst Kultstatus hat, uns immer wieder aufs Neue überrascht und klar sagt: "Erwartungen werden nicht erfüllt. Punkt. Weil, sonst macht’s keinen Spaß!"

Weitere Informationen
Helge Schneider spielt Xylophon © NDR/ Morris Mac Matzen Foto: Morris Mac Matzen
4 Min

Musik bei Inas Nacht: Helge Schneider mit "Heute hab ich gute Laune"

Helge Schneider schaut zum Schnack im Schellfischpost vorbei und singt für die Zuschauer. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 14.07.2021 | 15:55 Uhr

Mehr Kultur

Porträt der  Musikerin Iris Romen © Stefanie Hempel Foto: Antje Taiga Jandrig

"Joni Project": Erinnerung an Joni Mitchells Album "Blue"

Vor 50 Jahre erschien Joni Mitchells Album "Blue". Diesen Songs widmet sich das "Joni Project", heute Abend live in Hamburg. mehr