ARTE concert Reihe "Late Summer Jazz"

In Zeiten von Corona gibt die Reihe LATE SUMMER JAZZ Künstler*innen die Möglichkeit, sich durch selbst gestaltete Videos im Rahmen einer fünfteiligen Serie bei ARTE Concert musikalisch darzustellen. Die von ARTE angeregte Serie versteht sich als kreative Unterstützung für die Szene. Die vielseitigen Beiträge wurden durch ein Live-Konzert abgerundet, dessen Highlights als Abschlussfolge bei ARTE concert zu sehen ist und bei NDR Info zu hören sein werden. Zusammengestellt wurde das Programm von Ela Krause (Halle 424), Stefan Gerdes (NDR Jazzredaktion) und Volker Präkelt im Auftrag von NDR/ARTE.

Den Konzertreigen eröffnete das Trio SASKYA. Die jungen Musikerinnen Clara Haberkamp (Klavier, Gesang), Anna-Lena Schnabel (Saxofon, Flöte) und Lisa Wulff (Kontrabass, E-Bass, Gesang), verfügen bereits über beeindruckende musikalische Reife und Bühnenerfahrung. Ihre unterschiedlichen Charaktere und Stilistiken fügen sich zu einem variationsreichen Klangbild, das auch ohne Schlagzeug klare Konturen und gleichzeitig ein hohes Maß an Freiheit aufzeigt. Die Musikerinnen, die sich im Bundesjazzorchester und in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg kennengelernt haben, tauchen mit diesem Trio in eine Klangwelt ein, die von Innovation, Unverwechselbarkeit und Farbenreichtum geprägt ist.

ARTE Concert - Abschlusskonzert der Reihe "Late Summer Jazz"
Fr, 30.10.2020
Hamburg, Halle 424 (Stockmeyerstraße 43)
(Eine Koproduktion von ARTE und NDR Info)

"Late Summer Jazz"

1.Set
SASKYA
Clara Haberkamp Piano, Gesang 
Anna-Lena Schnabel Saxophon, Flöte
Lisa Wulff Kontrabass, E-Bass, Gesang

2. Set
Omer Klein piano

3. Set
Vladyslav Sendecki Quartett
Vladyslav Sendecki Piano
Jürgen Attig Bass
Matthias Meusel Schlagzeug
Ken Norris Gesang

Hier geht es zum Video des Konzerts auf der Seite unseres Medienpartners ARTE.

Omer Klein mit neuem Soloprogramm

Seine Musik ist "grenzenlos", urteilte die New York Times über Omer Klein. Bislang hat der israelische Pianist acht Alben veröffentlicht und bekam exzellente Kritiken für sein Trio und die Zusammenarbeit mit dem Mandolinen-Star Avi Avital. Bei LATE SUMMER JAZZ hat Omer Klein sein Soloprogramm vorgestellt, in dem vor allem das mediterrane Flair in vielen Passagen zu spüren ist. „Klein beweist mit seiner Schnelligkeit, seinem Anschlag, seinem Raffinement und seiner Kreativität, dass er zu der kleinen Gruppe von wahrhaft meisterhaften Pianisten gehört“, schrieb die Süddeutsche Zeitung.

Ken Norris auf der Bühne © NDR Foto: Marie Löwenstein
Ken Norris übernimmt den Gesangspart in Vladyslav Sendeckis "Tribute to Al Jarreau"-Projekt.

"A Life is a Long Song" war ein gemeinsam von Vladyslav Sendecki und Al Jarreau geplantes Projekt, welches dann leider nicht mehr realisiert werden konnte. Al Jarreau ist im Februar 2017 mit 76 Jahren verstorben. Vladyslav Sendecki, der mit dem Sänger musikalisch und emotional verbunden war, hat das geplante Vorhaben nun als "Tribute for Al Jarreau" auf die Bühne gebracht. Seine Hits, seine persönlichen musikalischen Vorlieben, und das unplugged im Quartett. Gemeinsam mit dem Sänger Ken Norris, dem Bassisten Jürgen Attig und dem Schlagzeuger Matthias Meusel führte er musikalisch durch Al Jarreaus Welt als Sänger, Autor und Mensch. Eine berührende Verbeugung vor dem Werk dieses großen Künstlers und Menschen - und zugleich eine inspirierende neue und frische Aufmachung dieser sonnigen und positiven Musik. 

Mehr Kultur

Uwe Maroske steht in einem Raum und blickt ernst. © picture alliance Foto: Bernd Wüstneck

Bildhauer Uwe Maroske ist tot

Der Künstler aus Lichtenberg verstarb bereits am Montag an den Folgen eines Herzinfarktes. Er wurde 69 Jahre alt.  mehr

Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz sitzen auf den Stufen zur Alster © NDR/ Foto: Christian Spielmann

Buchtipps für den Winter vom Gemischten Doppel

Das Gemischte Doppel empfiehlt Neuerscheinungen für den Winter. Mit dabei: Neues von Olga Tokarczuk und Stephen Fry. mehr

Thorben Diederichsen spielt Cello © NDR.de Foto: Miriam Stolzenwald

20 Jahre IFF: Wo schon Levit und Mallwitz gefördert wurden

Das Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Musikhochschule Hannover feiert Jubiläum. mehr

Nick Tschiller (Til Schweiger) schwerbewaffnet im Speicher. © NDR/Marion von der Mehden

50 Jahre Tatort: Wie realistisch ist die Krimireihe?

Explosionen, Verfolgungsjagden, Schießereien. Wie realistisch wird Polizeiarbeit in der ARD-Krimireihe eigentlich dargestellt? mehr