Stand: 14.03.2018 18:20 Uhr

Pop und Politik: The Uncensored Playlist

von Jil Hesse

Die Pressefreiheit gehört zu einer funktionierenden Demokratie, wie freie und faire Wahlen. In Deutschland ist sie in Artikel 5 des Grundgesetzes festgeschrieben, in den USA im berühmten "First Amendment" der amerikanischen Verfassung. Aber sie ist längst nicht auf der ganzen Welt verbreitet und auch in den westlichen Ländern keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Die Organisation Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Pressefreiheit weltweit und engagiert sich gegen Zensur, aktuell mit einer musikalischen Kampagne.

Bild vergrößern
Journalisten in Deutschland können in einem relativ guten Umfeld arbeiten. Zur Spitze gehört Deutschland allerdings nicht, es liegt nur auf Platz 16 der internationalen Rangliste.

Wenn von Pressefreiheit die Rede ist, wird oft über die staatliche Einflussnahme auf Berichterstattung im Fernsehen, im Radio oder in der Zeitung gesprochen. Zu der Bedrohung der freien Presse gehört aber auch die Einschränkung der Meinungsfreiheit in der digitalen Welt, ganz konkret: die staatliche Internetzensur. Davon sind oft gerade die Medien betroffen, die eigentlich unabhängig berichten können, wie Blogs und unabhängige Nachrichtenseiten.

Musik als Türöffner

Es gibt Länder, in denen die Medienfreiheit nicht gegeben ist, in der die Menschen aber durchaus Zugriff auf Musikstreamingdienste haben - in diesem Fall sind das Spotify, Deezer und Apple Music - und das wurde jetzt von Reporter ohne Grenzen als Schlupfloch für Texte genutzt.

Journalisten aus China, Ägypten, Thailand, Usbekistan und Vietnam haben zusammen mit Musikerinnen und Musikern ihre Texte zu Pop-Songs gemacht. Über die Streaming-Dienste lassen sich die zehn Songs weltweit anhören - auch in den Heimatländern der Journalisten, in denen die Originaltexte wegen der strengen Zensur nicht erscheinen dürfen.


Lieder über Polizeigewalt, Korruption und Armut

Die Inhalte der Songs sind hoch politisch. Der Song, der aus dem Text der ägyptischen Journalistin Basma Abdelaziz entstanden ist, heißt "Hunger Games" und thematisiert die Ungleichheit zwischen wohlhabenden Regierungsbeamten und großen Teilen der Bevölkerung, die in Armut leben.

Ein anderer Text kommt von dem vietnamesischen Blogger Bui Thanh Hieu, der übrigens im Exil in Deutschland lebt; er hat einen seiner Blogeinträge zum Song verarbeitet. "When Did Do Dang Die" heißt das Lied und es erinnert an den Fall des 17-jährigen Do Dang Du, der 2015 unter ungeklärten Umständen im Polizeigewahrsam starb.

Links
Link

Uncensored Playlist: Pop-Songs gegen Zensur

Die Kampagne von Reporter ohne Grenzen extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 14.03.2018 | 18:20 Uhr

ZAPP

"Forbidden stories": Kampf für die Wahrheit

28.02.2018 23:30 Uhr
ZAPP

Immer wieder werden Journalisten bedroht, weil sie heikle Geschichten recherchieren. Das Netzwerk "Forbidden Stories" sorgt dafür, dass die Recherche weiter geht. mehr

Mehr Kultur

05:52
Kulturjournal
59:42
NDR Info

Jazz Konzert: Arne Jansen Trio

21.07.2018 22:05 Uhr
NDR Info
56:16
NDR Info

Männer mit Erfahrung

21.07.2018 21:05 Uhr
NDR Info