Stand: 28.05.2015 11:30 Uhr  | Archiv

NDR Kultur Session: Grandbrothers

Wie viele Sounds kann ein Flügel erzeugen, wenn man jedes seiner Teile als potenzielle Klangquelle sieht? Noch im Tontechnikstudium haben sich die beiden Pianisten Erol Sarp und Lukas Vogel diese Frage gestellt. Ein großes Experiment begann. Als Duo "Grandbrothers" wirken sie gemeinsam auf ein Instrument ein. Spielen vierhändig, wie das vorher noch niemand getan hat.

VIDEO: NDR Kultur Session: Grandbrothers (60 Min)

Erol Sarp drückt ganz traditionell die Tasten. Lukas, der Tüftler, bedient den Flügel durch elektronische Trigger. Kleine Hämmerchen ploppen auf Holz, Beats entstehen. Metall fällt auf die Saite und schafft unwirkliche, gläserne Klänge. Grand Piano von innen und außen. Mal fremd, mal vertraut. All das liest sich nun wie das Konzept eines experimentellen Klangkunstensembles, aber "Dilation" (Erweiterung), das Debüt-Album der Grandbrothers, wirkt ganz anders. Nie vergessen die beiden bei aller Theorie die Süße einer griffigen Melodie. Obwohl "nur" ein Flügel klingt auf dieser Platte, lädt sie manchmal mit Ohrwürmern zum Mitsingen ein.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 28.05.2015 | 23:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Jazz

Mehr Kultur

Szene aus "Liebesdings" von Anika Decker © Constantin Film

Zu holprige Story und jede Menge Klischees in "Liebesding"

Anika Decker will relevante Themen wie MeToo, Feminismus und Homophobie thematisieren, scheitert aber krachend. mehr