Ein buntes Mosaik aus Einzelbildern von vielen Sängerinnen und Sängern des NDR Chorexperiments © NDR

Das NDR Chorexperiment 2021 - Ein Rückblick

Stand: 17.09.2022 20:22 Uhr

Mehr als 500 Menschen hatten sich im letzten Jahr für das NDR Chorexperiment angemeldet. Gemeinsam mit dem NDR haben sie den plattdeutschen Klassiker "Dat Du min Leevsten büst" einstudiert und gesungen.

Nach vielen Monaten Probenpause war es der Wiedereinstieg für den Kammerchor Hannover. Er probte "Dat Du min Leevsten büst" für das NDR Chorexperiment 2021. Zeitgleich wurde auch in Schleswig-Holstein gesungen: Im März 2020 haben sich die Bewohner einer Wohnanlage in Bad Oldesloe zum ersten Mal spontan im Innenhof getroffen und auf Abstand gemeinsam ein Lied angestimmt. Als Trost und Mutmacher in der Corona-Zeit. Immer mehr Bewohnerinnen und Bewohner kamen dazu. Aus einem Abend wurden viele: 61 Tage lang gab es immer um 18 Uhr ein kleines Konzert. Aus Nachbarn, die sich kaum kannten, wurde eine Gemeinschaft, erzählt Thomas Remé: "Wir haben ein völlig neues Verhältnis mit den Nachbarn. Man schnackt miteinander, man grüßt sich, wir duzen uns mittlerweile alle. Dank Corona hat sich hier etwas unheimlich Schönes und Nettes in dieser Nachbarschaft getan und das ist mit dem Singen gekommen." Für das NDR Chorexperiment haben sie "Dat Du min Leevsten bist" vor ihren Haustüren eingesungen und gefilmt.

Handpuppen aus Süd-Stormann kamen im Video groß raus

Britta Eckhoff hatte sich etwas besonders Kreatives überlegt: Die Erzieherin aus Süd-Stormarn hatte das Arrangement mit fünf Handpuppen eingesungen, die sonst die Lütten im Kindergarten bespaßen. Und so gab auch eine Handpuppe ihre Sicht auf das Chorexperiment zum Besten, die später im Video prominent platziert wurde: "Wir singen natürlich ein bisschen schief, aber voller Liebe und voller Hingabe und würden uns freuen, wenn uns halb Deutschland zuhört und wir euch auch ein bisschen erfreuen können!"

Ein Volkslied, das Menschen im Norden verbindet

"Dat Du min Leevsten büst" - das ist Musik, die verbindet. Ein Volkslied, das viele Menschen in Norddeutschland schon ihr ganzes Leben lang begleitet. Auch Karsten Blum, der aus Osnabrück stammt und mit Plattdeutsch aufgewachsen ist, hatte sich inspirieren lassen mitzumachen: "Auch Fans der härteren Rockmusik, wie ich, haben in der Regel, entgegen Vorurteilen, ein Herz für schöne Melodien und tollen Gesang."

Menschen aller Alterstufen nahmen am NDR Chorexperiment 2021 teil

Für das NDR Chorexperiment 2021 haben sich Menschen aller Altersstufen angemeldet: Die jüngsten Sängerinnen waren im Schulchor und die älteste Teilnehmerin 87 Jahre alt. Auch Familien haben teilgenommen und wollten zusammen singen. Zum Beispiel Lotte Heere und ihr 14-jähriger Sohn Nonni aus Hamburg: "Wir machen mit, weil wir das Gefühl haben, dass wir gerade in den letzten Monaten durch Corona doch sehr wenig mit anderen singen konnten. Und wir haben einfach Lust, wieder mit unseren Stimmen einen Chor zu bereichern."

Übrigens hatten sich auch einige Moderatorinnen und Moderatoren von NDR Kultur vom Dauer-Ohrwurm auf den Redaktionsfluren anstecken lassen und "Dat Du min Leevsten büst" eingesungen. Ob sich diese Ansteckungskraft auch beim NDR Kultur Chorexperiment 2022 entfalten wird? Das Potential der Lindenbergschen Friedenshymne sollte auf jeden Fall nicht unterschätzt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 15.07.2021 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Mehr Kultur

Lenore Lötsch und Torben Steenbuck © NDR

Kunstverbrechen: Neuer True-Crime-Podcast startet

Juwelenraub, geschmuggelte NS-Kunst, verschollene Gemälde: Lenore Lötsch und Torben Steenbuck rollen spektakuläre Fälle der Kunstwelt auf. mehr